Somerville - Nach Limbo kommen die Aliens

Der Ex-Playdead-Chef Dino Patti hat sein neues Spiel gefunden: Somerville ist ein düsterer Sci-Fi-Plattformer. Aber warum eigentlich gefunden?

von Klara Linde,
09.07.2017 12:27 Uhr

Der Trailer zu Somerville sieht erstmal nach ländlicher Idylle aus. Dann nach Alien-Invasion. 1:11 Der Trailer zu Somerville sieht erstmal nach ländlicher Idylle aus. Dann nach Alien-Invasion.

Motten surren friedlich im Schein der Laternen. In den Häusern einer Farm brennt Licht, draußen geht die Sonne unter. Konzentriert man sich nur auf den Vordergrund, wirkt das Szenario in Somerville beschaulich.

Doch es ist nicht die untergehende Sonne, die den Himmel rosa färbt, sondern Feuer in der Ferne. Es sind keine Sternschnuppen, die Bahnen am Himmel ziehen, sondern Flugobjekte und Lasergeschosse. Es tobt Krieg.

Von Playdead zu Jumpship

Somerville ist ein Side-Scroller mit Sci-Fi-Setting und der Debüttitel des noch jungen Studios Jumpship. Das Entwicklerteam besteht aus dem ehemaligen Film-Animator Chris Olsen und dem Mitbegründer und ehemaligen CEO von Playdead, Dino Patti. Der hat den Limbo- und Inside-Macher vor rund einem Jahr mit dem Ziel verlassen, neue Herausforderungen zu suchen.

Die Aliens in Somerville haben keinen Sinn für Aerodynamik und greifen in schwebenden Quadern an.Die Aliens in Somerville haben keinen Sinn für Aerodynamik und greifen in schwebenden Quadern an.

Gefunden hat er Somerville, das zu diesem Zeitpunkt bereits drei Jahre lang in der Entwicklung war. Wie Patti der Spieleseite Eurogamer.net gegenüber erwähnte, gefiel ihm das Projekt und er bot seine Hilfe an. Aus Ratschlägen wurde eine Kooperation und schließlich gründete das Duo ein gemeinsames Studio.

Ein Planet in Not

Die Menschheit steckt in Somerville bis zum Hals in der Krise: Eine globale Katastrophe treibt sie an den Rand des Aussterbens. Die Handlung folgt mehreren in die Geschehnisse involvierten Schlüsselpersonen.

Konkrete Informationen über die Story von Somerville gibt es bisher nur wenige. Die offizielle Webseite hält sich bedeckt und der erste Teaser-Trailer zum Spiel wirft mehr Fragen auf, als er beantwortet. Zumindest verrät Olsen aber auf seinem Blog mehr über das Gameplay von Somerville.

In einigen kurzen Videos zeigt er dort die noch namenlosen Protagonisten. Sie schleichen durch nächtliche Landschaften und bekommen es mit kleinen Drohnen und flinken Aliens zu tun.

Den Außerirdischen setzen sie mit herkömmlichen Schusswaffen und deutlich mächtigeren Lasergeschossen zu. Und wenn man mal mit Waffengewalt nicht weiter kommt, kann man sich allem Anschein nach verstecken.

Wann und Wo?

Wann Somerville erscheint, ist noch unklar. Laut Patti sei das Ende der Entwicklungsarbeit zwar in Sicht, man wolle aber vorzugsweise erst rund drei Monate vor Release einen konkreten Termin festlegen. Ob Somerville neben dem PC auch für die PS4 oder die Xbox One erscheinen wird, ist bisher auch noch nicht bekannt.

Somerville - Screenshots ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...