Spellbound Entertainment - Insolvenz überstanden & Umbenennung

Der deutsche Entwickler Spellbound Entertainment hat die Insolvenz anscheinend gut überstanden, sich aber unter dem frischen Namen Black Forest Games neu formiert. Mit an Bord sind ein Großteil der Originalbelegschaft sowie das selbe Hauptaugenmerk.

von Sebastian Klix,
14.07.2012 14:22 Uhr

Im März 2012 musste das deutsche Entwicklerstudio Spellbound Entertainment, bekannt durch Titel wie Arcania: Gothic 4 , Desperados oder auch Airline Tycoon, Insolvenz anmelden (wir berichteten). Schon damals sah der verantwortliche Insolvenzverwalter allerdings gute Chancen für das Studio, weiter zu werkeln.

Das ist nun beschlossene Sache; Deutschland bleibt eines seiner alteingesessenen Studios (Gründung 1994) weiter erhalten, allerdings unter neuem Namen. So firmieren die Entwickler ab sofort als Black Forest Games.

Mit dabei ist auch ein Großteil der Original-Belegschaft. Insgesamt sind etwa 40 der einst 65 Mitarbeiter Spellbound respektive Black Forest erhalten geblieben, darunter praktisch die gesamte Führungsspitze.

Die Ausrichtung bleibt dabei die selbe: Nach wie vor wollen sich die Offenburger vorrangig auf Rollenspiele und Strategie-Titel konzentrieren. Woran genau Black Forest Games derzeit, abgesehen vom Lebensprojekt Ravensdale , arbeitet, soll aber erst in den nächsten Tagen auf der offiziellen Website bekanntgegeben werden.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen