Spielehändler noch lange wichtig - Downloads nicht ebenbürtig

Es werden noch einige Jahre vergehen, bis Spiele-Downloads sich wirklich komplett durchsetzen werden. Im Moment bestehen noch Barrieren.

von Daniel Raumer,
16.10.2009 16:22 Uhr

Downloads von Spielen werden noch länger brauchen bis sie sich komplett durchsetzen und folglich sei der Videospiele-Einzelhandel noch länger von Bedeutung. Diese Meinung vertritt Ben Schachter, Analyst der Firma Broapoint AmTech, in einem Interview mit der Seite industrygamers.com. Vor 2017 müssen sich auf Spiele spezialisierte Geschäfte nicht wirklich Sorgen machen. Schachter führt mehrere Gründe für seine Einschätzung an:

»Technisch gesehen ist der Download von kompletten Spielen schon möglich (es gibt schon eine kleine Auswahl an kompletten Spielen auf Xbox Live), aber der begrenzte Festplattenspeicher (wir schätzen, dass 70% der Konsolenbesitzer im Moment keine Festplatte haben), und Bandbreiteneinschränkungen (komplette Spiele können mehr als 20 GB haben) erzeugen signifikante Barrieren.«

Aber nicht nur technische Aspekte spielen hierbei eine Rolle: »Wir stellen auch fest, dass Konsumenten der Tatsache, dass sie ein physisches Produkt haben welches verkauft, getauscht und mitgenommen werden kann, ein hohe Relevanz beimessen.«

Als Beweis für diese Tatsache führt Schachter das Grand Theft Auto 4 Addon The Lost and Damned an, welches bisher exklusiv als Download über Microsofts Xbox 360 Marktplatz erhältlich war. Nach Einschätzung des Analysten waren die Downloadzahlen so schlecht, dass sich der Publisher Rockstar dazu entschlossen hat, den Titel zusätzlich auch noch einmal in einer DVD-Version zu veröffentlichen.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...