Splinter Cell: Blacklist - Entwickler: »Wird nicht wie Call of Duty«

Das kommende Splinter Cell: Blacklist soll wie seine Vorgänger auch dunkle Schleichabschnitte besitzen. Das versprechen die Entwickler bei Ubisoft Toronto in einem Interview.

von Maximilian Walter,
19.06.2012 18:20 Uhr

Auch in Splinter Cell: Blacklist kann man schleichen, verspricht der Entwickler. Auch in Splinter Cell: Blacklist kann man schleichen, verspricht der Entwickler.

Nach der sehr actionreichen E3-Präsentation haben viele Fans der Splinter-Cell-Reihe die Befürchtung, dass auch der kommende Teil Splinter Cell: Blacklist ein einziges Action-Spektakel wird. Der Entwickler verspricht jedoch im Interview mit der englischsprachigen Website videogamer.com, dass das Spiel nicht nur aus taghellen Abschnitten im mittleren Osten besteht.

»Eines der Hauptelemente in Splinter Cell: Blacklist ist es, den Spielern eine Wahl zu lassen, wie sie das Spiel spielen. Wollt ihr Action? Dann spielt Action. Wollt ihr schleichen, dann könnt ihr auch durch das Spiel schleichen«, sagte Andy Wilson, Producer bei Ubisoft Toronto.

Weiter verspricht Wilson, dass das Schleichen so im Spiel implementiert sein wird, wie die Spieler es erwarten. »Splinter Cell ist Splinter Cell. Es ist nicht Call of Duty und wird es auch nie sein,« so Wilson weiter. Splinter Cell: Blacklist wurde auf der E3 dieses Jahr zum ersten Mal gezeigt. Das Schleich-Action-Spiel soll im ersten Quartal 2013 erscheinen. Unsere Vorschau zu Splinter Cell: Blacklist verrät, ob sich das Warten lohnt.

Splinter Cell: Blacklist Demo Walkthrough 6:23 Splinter Cell: Blacklist Demo Walkthrough


Kommentare(63)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.