Spore - So funktioniert die Stammesphase

von Michael Graf,
23.08.2007 16:18 Uhr

Auf der Games Convention führte uns Electronic Arts nicht nur die Evolutionsphase (siehe News), sondern auch die Stammesepoche von Spore vor; Letztere wollen wir Ihnen natürlich nicht vorenthalten. Übrigens: Spore erscheint zwar erst 2008, wer's bereits jetzt in bewegten Bildern sehen möchte, kann sich aber unser GC-Video anschauen.

Nachdem Sie in der Evolutionsphase Ihre Lebewesen immer weiter aufgepäppelt und genetisch verbessert haben, steigt Ihr Volk zur Stammeskultur auf. Dann sehen Sie eine Spielgrafik-Zwischensequenz, in der eine der Kreaturen einen Stock in die Luft wirft. Dieser wirbelt in Zeitlupe zu den Klängen von Richard Strauss' "Also sprach Zarathustra" empor -- eine Hommage an den Science-Fiction-Film 2001 - Odysee im Weltraum des Kultregisseurs Stanley Kubrik.

Damit wandelt sich Spore vom Rollen- in ein Strategiespiel. Sie starten mit einer Gruppe Ihrer Lebewesen in einem Hüttendorf. Auf der Jagd oder an Beerensträuchern sammeln Ihre Schützlinge Nahrung -- die einzige Ressource in diesem Zeitalter. Damit bezahlen Sie neue Technologien wie Angeln oder dickere Jagdkeulen sowie Gebäude-Upgrades. Wenn Sie etwa die Haupthütte aufwerten, erhöhen Sie das Bevölkerungslimit Ihres Stammes. Und wo kommen die neuen Einwohner her? Ein Männlein und ein Weiblein spazieren in die Haupthütte -- und kommen kurze Zeit später mit einem Baby wieder heraus.

Mit der Nahrung kaufen Sie auch Waffen (Speere, Keulen, etc.) oder Musikinstrumente. Damit rüsten Sie einen Stoßtrupp aus, der sich auf die Suche nach anderen Stämmen macht. Einige Ihrer Schützlinge müssen aber zu Hause bleiben, um weiter Nachkommen zu zeugen und Nahrung zu sammeln. Damit sie den Überblick behalten, zeigt eine nützliche Symboleiste die momentane Aufgabe jeder einzelnen Kreatur. Wenn Ihr Erkundungstrupp eine andere Volksgruppe findet, können Sie diese auf Ihre Seite ziehen -- indem Sie entweder ihre Haupthütte kaputthschlagen oder sie mit Musik becircen. Je nach Ihrer Vorgehensweise entwickelt sich Ihr Stamm zum fiesen Kriegervolk oder zu netten Blumenkindern.

Wenn Sie genügend Stämme vereint haben, steigen Sie in die Zivilisationsphase auf -- und Spore verwandelt sich in ein globales Strategiespiel. Dann errichten Ihre Kreaturen eine Heimatstadt, die Sie mit selbst entworfenen Gebäuden ausstatten. Vorn dort aus führen Sie dann Kriege, um andere Nationen zu unterjochen. Oder Sie weiten Ihren kulturellen Einfluss aus, um Feindstädte ohne Waffengewalt zu übernehmen. Oder Sie betreiben Diplomatie, um alle Völker in einem großen Bündnis zu vereinen. Wer die ganze Welt erobert, darf schließlich ein Raumschiff bauen und Außerirdische treffen -- im letzten der fünf Zeitalter von Spore.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen