Stalker: Clear Sky - GSC zeigt uns das Spiel

von Rene Heuser,
23.08.2007 17:42 Uhr

Eins k?nnen wir Ihnen schon einmal versprechen: Stalker: Clear Sky wird nicht mehrere (teilweise unbefriedigende) Enden haben, sondern nur eins: und zwar den Anfang von Stalker. Die Handlung von Clear Sky beginnt n?mlich ein Jahr vor den Ereignissen des ukrainischen Erfolgs-Shooters. Wir haben uns mit Oleg Yavorsky von GSC Game World, den Entwicklern von Stalker, getroffen, um mehr ?ber das neue Spiel des Teams zu erfahren - und es auch mal in Bewegung zu sehen.

In Clear Sky spielen die Rivalit?ten der Stalker-Clans eine gro?e Rolle. Acht dieser Banden gibt's im Spiel, f?nf davon k?nnen Sie sich anschlie?en. Jeder Clan hat ein Hauptquartier, mit einem Anf?hrer, einem H?ndler, einer Bar und so weiter, und kontrolliert einen Abschnitt des Spielgebiets. Die Banden wollen st?ndig ihren Einflussbereich erweitern und k?mpfen deshalb mit ihren Nachbarn um drei Arten von Regionen: Territorialzonen erweitern den Machtbereich des Clans, Ressourcenzonen bringen der Bande Geld ein und Wissenschaftszonen bescheren verbesserte Waffen und Ausr?stung. Hinter den Kulissen wird jeder Clan von einer eigenen K?nstlichen Intelligenz angef?hrt, die versucht, die konkurrierenden Gruppen auszustechen. "Theoretisch k?nnten sich die Machtverh?ltnisse innerhalb des Spiels also ohne Zutun des Spielers entscheidend verlagern", erkl?rt Yavorsky, "aber nur durch ihn kann ein Clan absoluter Herrscher in Clear Skies werden". Und das ist letztlich Ziel des Spiels.

Um eine Bande an die Spitze zu f?hren, schickt Sie deren Anf?hrer auf Missionen, um Territorial-, Ressourcen- oder Wissenschaftszonen zu erobern.Dabei erhalten Sie Unterst?tzung von KI-Kollegen. Je m?chtiger Ihr Clan, desto mehr und besser ausgestattete Kameraden bekommen Sie. Clear Sky selbst ist ebenfalls besser ausgestattet als Stalker: GSC hat die Grafikengine geh?rig aufgebohrt. Neue Animationen, mehr Polygone pro Spielfigur, Unsch?rfeeffekte, volumetrisches Licht, dynamischer (und sehr beeindruckender) Tag-/Nachtwechsel, Wettersimulation und eine verbesserte Wasserdarstellung lassen Clear Skies hervorragend aussehen. Besonders cool: Ihr Alter Ego kann zwei Ger?tschaften gleichzeitig benutzen und zum Beispiel eine Pistole rechts und einen Anomalie-Detektor rechts halten.

Um Lesern, die Stalker noch nicht durchgespielt haben, das Ende nicht zu verderben, verraten wir Ihnen ?ber die Handlung von Clear Skies nur so viel: Strelok ist wieder mit dabei, und diesmal sind Sie (wieder? erstmals? immer noch? ausnahmsweise? vielleicht?) sein Gegner. Aber bis Clear Sky im Fr?hjahr 2008 erscheint, haben Sie ja noch genug Zeit, Stalker durchzuspielen - und den letzten Satz zu verstehen.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen