Star Wars - Video: Deshalb sind die meisten Fan-Theorien Blödsinn

Seit der Geheimniskrämerei um »Episode 7« sprießen sie wie Unkraut aus dem Boden: Fan-Theorien. Doch welche könnten stimmen und welche sind nur reines Wunschdenken?

von Marco Risch,
15.02.2017 13:37 Uhr

Star-Wars-Theorien sind wie die allseits gefürchtete »Friendzone«: Man wünscht sich mehr, aber es dämmert einem, dass das sowieso nichts wird. Manch einer bleibt aber trotzdem hartnäckig.

Von Berufs wegen wird unser Partnerkanal Nerdkultur andauernd mit den absurdesten, aber auch mit den plausibelsten Theorien konfrontiert. Wie es ihm gelingt, aus der Friendzone zu entkommen, zeigt er im Video:

Ergänzend dazu: Star Wars - Die Rückkehr der Plot Twists

Natürlich ist das Hineinversetzen in die Autoren und ihre eigenen Absichten nur ein Handwerkzeug, um die Wahrscheinlichkeiten abzuwiegen. Man wird aber überrascht sein, wie oft man dadurch eben goldrichtig liegen kann.

Dabei ist der eigentliche Moment der unvorhersehbaren Überraschung weitaus weniger wichtig, als man vermuten würde. Und so sind manchmal eben doch die einfachsten Antworten für die Geschichte am besten.

Die verblüffend einfache Antwort für die Herkunft von Rey, entspringt eben auch weniger dem Film, als den Ideen hinter der Kamera:

Mehr dazu: Ist Kylo Ren gut?


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...