Steam Machines - Auch Versionen mit AMD-Hardware geplant

Entgegen dem ersten Eindruck, der durch die Spezifikationen der Steam-Machines-Prototypen entstand, wird es auch Versionen mit AMD-Hardware geben.

von Georg Wieselsberger,
10.10.2013 12:29 Uhr

Die Steam Machines werden auch AMD-Hardware nutzen, zumindest im Grafikbereich.Die Steam Machines werden auch AMD-Hardware nutzen, zumindest im Grafikbereich.

Als Valve letzte Woche die Spezifikationen für die 300 Prototypen der Steam Machines bekanntgab, wurden darin nur Intel-Prozessoren und Nvidia-Grafikkarten genannt. Der Eindruck, AMD sei bei den Steam Machines nicht beteiligt, täuscht jedoch laut einer Mitteilung von Valve an PC World.

»Obwohl die Grafik-Hardware, die wir für die erste Welle der Steam-Machines-Prototypen gewählt haben, eine Auswahl an Nvidia-Karten ist, ist das kein Hinweis darauf, dass Steam Machines nur Nvidia nutzen. In 2014 wird es Steam Machines im Handel geben, die Grafik-Hardware von AMD, Nvidia und Intel nutzen.«

Man habe mit allen drei Unternehmen bei der Optimierung für SteamOS zusammengearbeitet und werde das auch auf absehbare Zeit weiter so halten. Eine Aussage zu AMD-Prozessoren ist in dieser Stellungnahme allerdings nicht erhalten. Gerade die APUs von AMD wären für günstige Steam Machines aufgrund des im Vergleich zu Intel-Prozessoren leistungsfähigeren Grafikkerns durchaus interessant.

Steam-Historie - Die Entwicklung von Valves Online-Plattform ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...