Take Two Interactive - möchte im Gebrauchtspiel-Markt mitmischen

Bei Take Two droht der Geduldsfaden zu reissen: Zu lange hat der Publisher tatenlos zugesehen, jetzt möchte man selbst am Gebrauchtmarkt mitverdienen.

von Michael Obermeier,
23.09.2010 11:08 Uhr

Den DLC Jimmy's Vendetta für Mafia 2 müssen auch Erstkäufer bezahlen.Den DLC Jimmy's Vendetta für Mafia 2 müssen auch Erstkäufer bezahlen.

Der Gebrauchtspielmarkt ist auch bei Take Two Interactive ein »interessantes Thema«. So überlegt der Publisher, wie man daran »teilhaben« könnte. Konkrete Pläne möchte der Geschäftsführer Ben Feder auf der G7 Think Equity-Konferenz noch nicht verraten, hält es aber für richtig, dass alle Spielehersteller in diesen bislang noch gesetzlich geschützten Markt vordringen. Das berichtet die Website VG247.com.

Bislang geht Take Two beim Weiterverkauf von gebrauchten Spielen leer aus – ein Problem dass auch den Konkurrenten Electronic Arts betrifft. Der versucht die Verluste durch einen kostenpflichtigen Pass für die Teilnahme an Multiplayer-Partien abzufedern.

Rechtlich könnte sich der Stand der Dinge zumindest in den USA schon bald verändern. So hatte ein Gericht kürzlich gegen den Weiterverkauf einer gebrauchten Version des technischen Zeichenprogramms AutoCAD entschieden. Unter Umständen könnte diese Entscheidung zugunsten von Autodesk, dem Hersteller der Software, als Präzedenzfall für den Weiterverkauf von Gebrauchten Programmen aufgefasst werden.

Im Moment setzt man bei Take 2 auf den Verkauf von kostenpflichtigen Downloadinhalten für Top-Spiele wie Red Dead Redemption , Borderlands , Bioshock 2 und Mafia 2 . Wirklich nennenswerte Vorteile hatten Erstkäufer aber bei keinem der genannten Spiele.


Kommentare(37)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.