Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-AboUNSER TIPP

12 Monate

 Bester Preis
 Heftarchiv jederzeit buchbar
2,99€

pro Monat

Auf geht's
Quartals-Abo
3,99€

pro Monat

3 Monate

 20% günstiger als Flexi-Abo
 Heftarchiv jederzeit buchbar
3,99€

pro Monat

Auf geht's
Flexi-Abo
4,99€

pro Monat

1 Monat

 Monatlich kündbar
 Heftarchiv jederzeit buchbar
4,99€

pro Monat

Auf geht's

Agatha Christie: Und dann gabs keines mehr im Test - Gute Adventure-Umsetzung zum Roman

Ein geheimnisvoller Killer murkst in der Roman-Umsetzung von Agatha Christie: Und dann gabs keines mehr auf einem einsamen Eiland nacheinander zehn Mordverdächtige ab - ein Fall für Sie!

von Markus Schwerdtel,
27.12.2005 09:25 Uhr

Mit Richter Wargrave durchleuchtet Fred die Vergangenheit des Mordopfers Mr. Marston.Mit Richter Wargrave durchleuchtet Fred die Vergangenheit des Mordopfers Mr. Marston.

Was haben ein fettleibiger Belgier (kein Franzose!), eine nölende Oma mit Fahrrad und Sie gemeinsam? Sie alle sind Helden in Kriminalromanen von Agatha Christie. Doch während alle Welt Hercule Poirot und Miss Marple kennt, ist der etwas farblose Fred Narracott aus dem Buch Und dann gabs keines mehr relativ unbekannt. Im Spiel zum Roman übernehmen Sie dennoch seine Rolle und setzen mit neun Gefährten nach Shipwreck Island vor der Küste Devons über. Dort wartet im luxuriösen einzigen Haus der Insel eine böse Überraschung: Der anonyme Organisator des Ausflugs beschuldigt jeden einzelnen eines Mordes, nacheinander kommen die Gäste auf mysteriöse Weise ums Leben. Fred muss im Krimi-Adventure Und dann gabs keines mehr die wahre Identität des Gastgebers U. N. Owen (Wortspiel: unknown, also unbekannt) klären, bevor er womöglich selbst an der Reihe ist.

Klicken am Rande

Fred steuern Sie in klassischer Point-and-Click-Manier: Mit der linken Maustaste latscht er durch stimmungsvoll-langweilige Örtlichkeiten, mit der rechten kramen Sie im Inventar, wo Sie auch bis zu vier Teile kombinieren dürfen.

Einer der Verdächtigen hat Freds Motorboot versenkt, jetzt sitzt er als Ermittler auf der Insel fest.Einer der Verdächtigen hat Freds Motorboot versenkt, jetzt sitzt er als Ermittler auf der Insel fest.

Doof: Nicht immer ist durch sichtbare Türen oder Wege gleich klar, wohin der Held marschieren kann. Damit Sie keinen Durchgang übersehen, sollten Sie den Bildschirmrand wie in der Adventure-Urzeit mit dem Mauszeiger abfahren. Bei Gegenständen zeigt ein Handcursor beim Drüberfahren, was Sie aufheben können. Nervig, denn kleinere Teile wie der hinter einer Kommode eingeklemmte Pfeifenstiel sind leicht zu übersehen. Umso schlimmer, dass es keine Funktion zum Markieren von Gegenständen gibt.

Schnell quillt Freds Hosentasche mit Postkarten, Batterien, Büchern, Whiskeygläsern, Leitern, Schlauchbooten, Rudern, Eimern, Äpfeln, Werkzeugen usw. über. Das heißt aber nicht, dass Sie all das für die Rätsel im Spiel brauchen. Rund ein Drittel des Plunders sind so genannte Red Herrings, also unnütze Gegenstände. Ärgerlich, denn das Zeug müllt das Inventar voll, wirklich nötige Rätselzutaten sind schwer zu finden.

PDF (Original) (Plus)
Größe: 786,7 KByte
Sprache: Deutsch

1 von 3

nächste Seite



Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.