Warhammer 40k: Dawn of War - Solo-Kampagne angespielt

von Daniel Matschijewsky,
27.07.2004 17:19 Uhr

Letzten Monat haben wir im geschlossenen Beta-Test spektakuläre Massenschlachten mit anderen Spielern ausgefochten. Bei einem Redaktionsbesuch der Entwickler konnten wir jetzt erstmals einen Blick auf die Einzelspieler-Kampagne von Warhammer 40k: Dawn of War werfen.

Zwar gibt es im Spiel vier Völker, jedoch dürfen Sie in den Missionen nur die Space Marines steuern. Dadurch wollen die Entwickler das aus der Tabletop-Vorlage bekannte Gut-Böse-Prinzip aufrechterhalten. Für die Kampagne sind elf Missionen geplant, die jeweils eine Spielzeit von einer bis zwei Stunden haben sollen. Langeweile kommt dabei kaum auf, denn zahlreiche geskriptete Ereignisse und Ingame-Zwischensequenzen sorgen für Atmosphäre. So plätten wir für das erste Missionsziel ein gegnerisches Orklager per Artillerie, um anschließend den gewonnenen Bauplatz für unser Basiscamp zu benutzen. Die zurückgeschlagenen Orks haben sich unterdessen wieder gefangen und versuchen, ihre Niederlage zu rächen. Unser zweites Missionsziel ist es, dieser Attacke zu widerstehen.

Im Skirmish-Modus, der mindestens 12 Karten umfassen soll, dürfen Sie auch die Orks, Eldar oder Chaos-Truppen befehligen.

Zurzeit arbeitet Relic noch an den Zwischensequenzen und dem Einheitenbalancing. Dawn of War soll voraussichtlich Ende September in den Läden stehen. Eine ausführliche Preview zum Multiplayer-Part finden Sie in der aktuellen GameStar-Ausgabe (9/2004).


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...