World of Darkness - Bloodlines war eine Inspiration

Senior-Producer Chris McDonough verrät neue Details zum Vampir-MMO World of Darkness. Zum Release des Spiels wird es nur eine Klasse geben, außerdem werde mehr auf PvP-Aspekte gesetzt, als in anderen Online-Rollenspielen.

von Florian Inerle,
17.01.2012 12:53 Uhr

Wann World of Darkness erscheint ist immer noch völlig unklar.Wann World of Darkness erscheint ist immer noch völlig unklar.

In einem Video-Interview spricht Senior-Producer Chris McDonough über das Online-Rollenspiel World of Darkness , CCPs neuem Vampir-MMO. Eine große Inspiration bei der Produktion des Titels sei der Rollenspiel-Klassiker Vampire: The Masquerade – Bloodlines gewesen. Man versuche bei dem MMO-Projekt dieselbe Atmosphäre einzufangen und das Spiel als einen Referenzpunkt zu verwenden.

Pen&Paper-Spiele sind seiner Meinung grundsätzlich sehr gut dazu geeignet, darauf aufbauend ein MMO zu entwickeln, weil es keine individuellen Charaktere oder bekannte Figuren wie Spiderman oder Batman gebe. Anders als zum Beispiel BioWares neues Star-Wars-MMO setze man bei WoD außerdem darauf, den Spieler-gegen-Spieler-Aspekt in den Vordergrund zu rücken, weil es anders als in der Pen&Paper-Vorlage keinen Spielmeister gibt.

Auch wenn das Entwickler-Team zwar vor einiger Zeit um einige Mitarbeiter verkleinert wurde, arbeitet laut McDonough immer noch ein großes AAA-Team an dem Titel. Weil sich die fehlenden Kapazitäten trotzdem bemerkbar machen, wird der Entwickler zum Release des Spiels nur die Vampir-Klasse anbieten – Ganz nach dem Motto: Klasse statt Masse.

Bei der verwendeten Technologie und dem Server-Backend vertrauen die Entwickler von WoD auf EVE Online und dessen Code, denn beide Teams kooperieren miteinander.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen