World of Tanks - Streamer stirbt bei Charity-Marathon

Der World-of-Tanks-Spieler und Twitch-Streamer Brian »Poshybrid« Vigneault verstarb nach fast 24 Stunden Livestreaming. Der Familienvater wollte für die Make-A-Wish-Foundation Spenden sammeln.

von Stefan Köhler,
22.02.2017 11:21 Uhr

Der World-of-Tanks-Streamer Brian »Poshybrid« Vigneault wurde nur 35 Jahre alt, er verstarb während eines Streaming-Marathons.Der World-of-Tanks-Streamer Brian »Poshybrid« Vigneault wurde nur 35 Jahre alt, er verstarb während eines Streaming-Marathons.

Der Twitch-Streamer und World-of-Tanks-Spieler Brian »Poshybrid« Vigneault ist tot. Das meldet pvplive.net und wurde von der Polizei in Virginia Beach (USA) gegenüber Kotaku bestätigt. Vigneault hatte bis zu seinem Tod 22 Stunden am Stück World of Tanks gestreamt, es ging um eine Spendenaktion für die Make-A-Wish-Foundation.

Nach einer Raucherpause um 03:30 Uhr morgens kam der Streamer nicht zu seinem PC zurück. Zuschauer vermuteten, dass Vigneault wegen Erschöpfung eingeschlafen sei und schalteten ab. Via Discord meldete sich später einer seiner Twitch-Moderatoren bei ihm, die Antwort kam aber nicht von Vigneault. Vielmehr saß ein Ermittler der Kriminalpolizei von Virginia Beach am PC des Streamers, der den Moderator über das Ableben des Streamers informierte.

Trauer und Beileid

Trauer bekundeten nicht nur Zuschauer über den Twitch-Chat, sondern auch Poshybrids Clan FAME.

Der World-of-Tanks-Entwickler Wargaming gab gegenüber Polygon folgende Beileidsbekundung ab:

"Wargaming ist betroffen, vom Tod des Streamers und Panzerfahrers Brian Vigneault aka »Poshybrid«, zu hören. Einem leidenschaftlichen World of Tanks-Spieler und Spender für die Make-A-Wish Foundation. Unsere aufrichtige Anteilnahme gilt nun seiner Familie und seinen Freunden."

Mögliche Todesursache

Die Polizei untersucht den Fall noch, eine exakte Todesursache wurde noch nicht festgestellt. Ein plötzliches Herzversagen ist aber wahrscheinlich: Vigneault hatte tagelang bis zu 20 Stunden am Stück gestreamt, der Spenden-Stream sollte das große Finale der Aktion werden.

Vigneault rauchte während des Streams und trank Alkohol, topfit war der Streamer für und während des Marathons also nicht. Auf Vigneaults Gesicht zeichnete sich in der letzten Bildeinstellung vor der Raucherpause ein extremer Grad von Erschöpfung ab.

Brian Vigneault wurde 35 Jahre alt, er hinterlässt seine Frau und drei Kinder. Via gofundme.com wurde eine Spendenaktion für die Hinterbliebenen ins Leben gerufen.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...