World of Warcraft - Gerücht um Erweiterung »Return of the Lich King«

Derzeit macht das Gerücht die Runde, dass die nächste Erweiterung von WoW den Namen Return of the Lich King trägt. Die Theorie dazu ist umfangreich, klingt aber stark nach Wunschdenken.

von Stefan Köhler,
09.05.2017 20:02 Uhr

Kehrt Arthas als Lich König zu World of WarCraft zurück? Das behauptet zumindest ein Spieler, das Gerücht klingt aber wenig glaubwürdig.Kehrt Arthas als Lich König zu World of WarCraft zurück? Das behauptet zumindest ein Spieler, das Gerücht klingt aber wenig glaubwürdig.

Es war der Zenit von World of Warcraft, zumindest in Bezug auf den Spielerhöchststand: Wrath of the Lich King dürften viele Spieler in bester Erinnerung haben. Und während das beliebte Addon Burning Crusade in Legion stark referenziert wird, hoffen einige Fans bei der nächsten Erweiterung auf Rückbezüge und Ähnlichkeiten zu Wrath of the Lich King.

Nach der Geschichte eines Spielers dürfte dieser Wunsch bald wahr werden: Das nächste Addon soll angeblich »Return of the Lich King« heißen und sich rund um den eisigen Kontinent Nordend drehen. Allerdings ist das Gerücht bereits vom Start weg mit der heißen Nadel gestrickt und tauchte vor einer Veröffentlichung im WoW-Forum zunächst im Forum von MMO-Champion auf, wobei dort auf Reddit verwiesen wird. Und die Reddit-Quelle sei bereits gelöscht worden.

Das soll drinstecken

Eine Feature-Übersicht des angeblichen Expansion Packs:

  • Maximalstufe: 120
  • Neue Heldenklasse: Totenbeschwörer (Tank: Boneweaver, Heiler: Soulstealer, Schaden: Torment)
  • Neue Rassen: Vrykule und Oger
  • Nordend kriegt eine komplette Überarbeitung, sieben neue Zonen wie Nazjatar (Hauptstadt der Naga) und Azjol-Nerub warten
  • Fliegen sei in allen alten Zonen ab Start möglich, für die neuen Gebiete muss die Flugfähigkeit aber erst freigespielt werden
  • Die alten Nordend-Zonen sollen von Level 70 bis 120 skalieren und damit die Erweiterungsgebiete von Catacylsm, Pandaria, Warlords of Draenor und Legion obsolet machen
  • Dalaran bleibt die Hauptstadt, Ordenshallen bleiben erhalten und die Artefaktwaffen werden ausgebaut
  • Die Nordend-Instanz Ulduar kriegt, wie Karazhan in Legion, eine Überarbeitung als 5-Mann-Instanz
  • Zehn Instanzen soll es geben, als Raids bestätigt der User The Black Forest (mit dem Endboss N'Zoth) und Xalramas (mit dem Endboss Leonas Menethil, der Arthas Neffe sein soll)

WoW: Wrath of the Lich King - Intro Cinematic 3:23 WoW: Wrath of the Lich King - Intro Cinematic

Cinematic

Der angebliche Leak umfasst auch noch eine Beschreibung des angeblichen Renderfilms zu Return of the Lich King. Der Totenbeschwörer Kel'Thuzad ist zurück in Nordend und löscht den aktuellen Lichkönig Bolvar aus, um die Krone auf den mitgebrachten Leichnam von Arthas zu platzieren. Der soll dann in der letzten Einstellung dramatisch die Augen aufreißen.

Zu diesen wirklich umfangreichen Leak kommt eine angebliche Namenssicherung von Return of the Lich King hinzu. Allerdings fragen sich auch unsere Kollegen von Buffed, ob es wirklich einen solchen Antrag gibt.

Hier die Antwort: Nein. Weder beim US-Patentamt, noch vor dem hiesigen EUIPO hat sich Blizzard die Rechte gesichert. Die Geschichte geht ebenfalls auf einen angeblichen Leak auf Reddit zurück, der auf das Forum von MMO-Champions verlinkt, welches wiederum auf Reddit zurück verlinkt. Eine Originalquelle der Behauptung gibt es nicht, die Geschichte dreht sich im Kreis.

Blizzard halt die Rechte an Marken wie Overwatch und einzelnen Begriffen wie »Compete«, aber nicht an »Return of the Lich King«.

WoW: Wrath of the Lich King - Spoiler-Alarm: Die Endsequenz 3:51 WoW: Wrath of the Lich King - Spoiler-Alarm: Die Endsequenz

Wenig glaubhaft

Deswegen dürfte das Gerücht wohl nicht viel mehr als der Fantasie eines Fans mit viel Freizeit entsprungen sein. Neben der außergewöhnlichen Menge an geleakten Informationen zwischen verschiedenen Blizzard-Sparten, die wohl kaum ein einzelner Mitarbeiter alle kennen wird, liest sich der Inhalt stark nach Wunschdenken.

Eine völlige Entwertung aller bisherigen Addon-Inhalte (bis auf Burning Crusade und Nordend) durch die Skalierung der Inhalte zwischen 70 und 120 klingt ebenso wenig glaubhaft. Genauso verhält es sich mit der schieren Menge an Content: Neue Rassen, eine Klasse und eine Nordend-Überarbeitung zusammen mit komplett neuen Gebieten ist deutlich mehr, als Blizzard üblicherweise in ihre Erweiterungspakete steckt.

Auch Story-Details wie die Existenz eines angeblichen Leonas Menethil wirken unglaubwürdig. Es ist bisher nicht bekannt, dass Arthas Schwester Calia (die in der Priesterordenshalle herumsteht) einen Sohn haben soll, der als Untoter an der Seite von Arthas dient.

Und: Blizzard würde das Versprechen brechen, dass Artefaktwaffen ein exklusives Legion-Feature bleiben und im nächsten Addon nicht mehr auftauchen. Unter dem Strich ist das Gerücht also mit mehr als nur Vorsicht zu genießen, einige Punkte sind schwer nachvollziehbar. Außerdem gibt es wiederum kein einziges Argument, dass dieser Leak in irgendeiner Form echt sein könnte - bis auf die unbestrittene Popularität von Arthas bei den WoW-Fans.

World of WarCraft: Wrath of the Lich King - Test-Video PLUS-Archiv 5:40 World of WarCraft: Wrath of the Lich King - Test-Video

WoW: Wrath of the Lich King - Vorschau auf die Eiskronen-Zitadelle ansehen


Kommentare(47)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.