World of Warcraft - So verlief das Classic-Server-Treffen mit Mark Kern

Blizzard hat sich mit dem ehemaligen Lead-Designer von World of Warcraft getroffen, um die Petition der Community für offizielle Classic-Server des Online-Rollenspiels entgegen zu nehmen. Demnächst steht noch ein Treffen mit den ehemaligen Nostalrius-Betreibern an.

von Tobias Ritter,
31.05.2016 11:42 Uhr

In die Diskussionen um den Betrieb eines offiziellen Classic-Servers mit der Vanilla-Version von World of Warcraft aus dem Jahr 2005 kommt langsam Bewegung: Blizzard hat sich vor wenigen Tagen mit Mark Kern getroffen. Der frühere Chef-Designer des Online-Rollenspiels hatte die kürzlich gestartete Classic-Server-Petition einiger Spieler unterstützt und sich für die Community eingesetzt.

Kern bewertet das Treffen, bei dem auch die ausgedruckten Unterschriften der Petition überreicht wurden, im Nachhinein als positiv. Blizzard nehme die ganze Sache sehr ernst, so der Game-Designer. Allerdings hätte der CEO Mike Morhaime auch durchblicken lassen, dass hinter der Umsetzung der Forderungen sehr viel mehr stecke, als lediglich einen Server aufzusetzen.

Anfang Juni 2016 trifft sich Blizzard nun mit Vertretern des Nostalrius-Teams, deren privat betriebenen Server das Unternehmen vergangenen Monat vom Netz nehmen ließ - und damit Teile der Community erzürnte. Die Aktion war Auslöser der gesamten Classic-Server-Debatte, inklusive der später gestarteten Petition.

Die Zusammenkunft von Morhaime und Kern sollte den Weg für das Gespräch zwischen Blizzard und den ehemaligen Nostalrius-Betreibern bereiten. In dessen Rahmen wird es dann um die technischen Herausforderungen gehen, die mit einem separaten Classic-Server verbunden sind.

World of WarCraft - Diskussion: Der Tod eines Servers 12:40 World of WarCraft - Diskussion: Der Tod eines Servers

Zehn Jahre World of Warcraft - Unsere Redakteure erinnern sich ansehen


Kommentare(30)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.