World of Darkness - Lizenz könnte auf andere Publisher erweitert werden

Beim mittlerweile zu Paradox Interactive gehörenden Pen-and-Paper-Unternehmen White Wolf kann man sich durchaus vorstellen, die eigenen Marken per Lizenzvergabe auch anderem Unternehmen zur Verfügung zu stellen.

von Tobias Ritter,
23.11.2015 12:59 Uhr

World of Darkness muss nicht unbedingt exklusiv bei Paradox Interactive verbleiben. White Wolf zieht auch eine Lizenzvergabe an andere Unternehmen in Betracht.World of Darkness muss nicht unbedingt exklusiv bei Paradox Interactive verbleiben. White Wolf zieht auch eine Lizenzvergabe an andere Unternehmen in Betracht.

Nach der Übernahme des Pen-&-Paper-Unternehmen White Wolf sowie dessen Marken World of Darkness und Vampire: The Masquerade von CCP Games denkt Paradox Interactive offenbar über eine Öffnung der beiden Franchises auch für andere Entwickler und Publisher nach. Das jedenfalls hat nun der White-Wolf-CEO Tobias Sjögren im Gespräch mit Rock, Paper, Shotgun angedeutet.

White Wolf ist demnach nun ein Tochterunternehmen von Paradox Interactive und kann offenbar mit seinen Marken machen, was auch immer es möchte. Möglich wäre also auch eine Lizenzierung der Franchises durch andere Unternehmen:

"Wie die meisten Publisher ist auch Paradox darauf spezialisiert, bestimmte Arten von Spielen besser als jeder andere zu machen. Aber wenn es da draußen einen Publisher gibt, der besser als Publisher zu etwas passt, das White Wolf gerne machen würde, dann würden wir definitiv eine Partnerschaft mit diesem Unternehmen eingehen."

Man wolle einfach das beste aus den vorhandenen Marken herausholen und die Fans aus aller Welt zufriedenstellen, so Sjögren.

World of Darkness - Trailer: So sieht die Spielgrafik aus 1:09 World of Darkness - Trailer: So sieht die Spielgrafik aus

World of Darkness - Artworks und Konzeptgrafiken ansehen


Kommentare(16)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.