Benchmarks

In den Benchmarks ohne Kantenglättung bieten selbst Mittelklassekarten ab 150 Euro wie die Radeon HD 6850 und Radeon HD 6870 (190 Euro) mittlerweile mehr als genug Leistung. Die Radeon HD 6950 schafft im Schnitt sogar in der 30-Zoll-Auflösung 2560x1600 sehr gute 44,8 fps. Damit ist sie fast 20 Prozent schneller als die etwas günstigere Geforce GTX 470 mit 37,6 fps sowie Radeon HD 6870 mit 40,2 fps, liegt aber nur auf Augenhöhe mit dem ehemaligen Topmodell HD 5870 (46,3 fps), das mittlerweile ebenfalls um die 250 Euro kostet. Die neue Geforce GTX 560 Ti schlägt die HD 6950 mit im Schnitt fast zehn Prozent.
Ohne aktive Bildverbesserungen übertrumpft die HD 6950 in beiden Varianten also die genannte Konkurrenz, wirklich spürbar ist der Vorsprung in der Praxis aber kaum. Dabei ist es unerheblich, ob die HD 6950 mit 1,0 oder 2,0 GByte Videospeicher antritt, die Leistung ist nahezu identisch.

AMD Radeon HD 6950 :

Battleforge

Benchmarks 4xAA/8xAF

Obwohl die HD-6900-Serie vor allem mit Kantenglättung auftrumpfen soll, verändert sich in das Leistungsgefüge mit vierfachem Antialiasing und achtfacher anisotroper Filterung kaum. Mit im Schnitt 47,8 fps ist die Radeon HD 6950 kaum schneller als Radeon HD 5870 (47,4 fps) und HD 6870 (43,1 fps). Eine Geforce GTX 470 rechnet mit 42,7 fps rund zehn Prozent langsamer wie die HD 6950 und auch die GTX 560 Ti muss sich mit im Schnitt 44,8 fps geschlagen geben. Die 320 Euro teure Radeon HD 6970 arbeitet mit 53,6 fps dagegen etwa zehn Prozent schneller als HD 6950 & Co. Die 350 Euro teure Geforce GTX 570 liegt auf einem Niveau mit der HD 6970, nur die 450 Euro teure GTX 580 liefert mit 59,8 Bildern pro Sekunde nochmals deutlich mehr Leistung.

AMD Radeon HD 6950 :

Battleforge

Benchmarks 8xAA/16xAF

Auch mit achtfacher Kantenglättung sieht das Bild ähnlich aus: Die Radeon HD 6950 ist mit durchschnittlich 47,9 fps etwa zehn Prozent langsamer als die große Schwester HD 6970 (54,4 fps) und etwa sieben Prozent schneller als die Radeon HD 6870 (44,8 fps). Die Radeon HD 5870 liegt mit 47,5 fps annähernd gleich auf, während sich die Geforce GTX 470 mit 42 fps zum ersten Mal spürbar geschlagen geben muss, die GTX 560 Ti liegt mit 44,1 fps ebenfalls leicht zurück. Mit extremen Bildqualitätseinstellungen kommt die HD-6000-Serie etwas besser zurecht als die HD-5000-Vorgänger und Sie können mit der HD 6950 in fast allen Titeln auch in der qualitativ hochwertigen 8x AA/16x-AF-Einstellung flüssig spielen. Obwohl hohe Kantenglättungsmodi von viel Video-Speicher profitieren, ist der Unterschied zwischen der 1,0- und 2,0-GByte-Variante der Radeon HD 6950 nur marginal.

AMD Radeon HD 6950 :

Battleforge