Zum Thema » AMD Radeon HD 7770 im Test Schnäppchen für 160 Euro? » AMD Radeon HD 7950 im Test Sparsame High-End-Grafikkarte » AMD Radeon HD 7970 im Test Viel Lärm um viel Leistung » Radeon-Historie 20 Jahre im Überblick Radeon HD 7750 ab 84,95 € bei Amazon.de AMD neuester Neuzugang in seiner Grafikartengroßfamilie HD 7000 ist die Radeon HD 7750. Mit Preisen ab rund 110 Euro richtet sich die HD 7750 eher an Gelegenheitsspieler und Multimedia-Nutzer. Die HD 7750 ist zudem die erste Grafikkarte der Radeon-HD-7000-Familie, die keinen Stromanschluss benötigt und aufgrund des flachen Lüfters keine Steckplätze im PC verdeckt. Die Radeon HD 7750 rangiert noch unter der Radeon HD 7770.

Während AMD die HD 7770 unverständlicherweise gegen die deutlich preiswertere Geforce GTX 550 Ti(ab 100 Euro) stellt, gibt es solch einen offiziellen Konkurrenten laut AMD bei der HD 7750 nicht. Tatsächlich liegen GTX 550 Ti und HD HD 7750 mit rund 110 Euro aber genau im gleichen Preisbereich wie RadeonHD 6790(120 Euro) oder Radeon HD 5770 (100 Euro). Die nächstschnellere Geforce ist die GeforceGTX 560, die mit rund 150 Euro aber wesentlich mehr kostet. Im Test wird sich herausstellen, ob die Spieleleistung der 110-Euro-Karte für aktuelle Titel ausreicht und welche Kompromisse Spieler bei der Wahl der Detailstufe machen müssen. Wie leise der Lüfter arbeitet, beeinflusst zudem die Eignung der HD 7750 als Multimedia-Karte für Wohnzimmer- beziehungsweise HTCPs.

Update: Gut ein Jahr nach Veröffentlichung der aktuellen Radeon- und Geforce-Generation haben wir das komplette Portfolio von AMD und Nvidia erneut getestet. Durch permanente Treiber-Optimierungen haben sich die Relationen der einzelnen Karten zueinander leicht verschoben, so dass die in diesem Artikel stehenden Benchmarks nicht mehr das aktuelle Leistungsgefüge abbilden. Ständig aktualisierte Benchmarks finden Sie im Artikel Die besten Grafikkarten.

AMD Radeon HD 7750 : Der heulend laute Lüfter der Radeon HD 7750 wird hoffentlich von keinem Hersteller verwendet. Stromverbrauch und Preis sind hingegen erfreulich niedrig. Der heulend laute Lüfter der Radeon HD 7750 wird hoffentlich von keinem Hersteller verwendet. Stromverbrauch und Preis sind hingegen erfreulich niedrig.

Die Radeon HD 7750

Wie alle Grafikkarten der HD-7000-Familie basiert auch die Radeon HD 7750 auf der überarbeiteten Architektur Graphics Core Next. Somit unterstützt sie DirectX 11.1, PCI Express 3.0 und die Mehrschirmtechnik Eyefinity. Dazu gehört auch die gegenüber der Vorgängergeneration verbesserte Bildqualität mit saubererem, anisotropen Filter sowie Super Sampling in DirectX 10 und 11. Allerdings dürfte die neue Grafikkarte in keinem Spiel annehmbare Bildwiederholraten erreichen, wenn Super Sampling aktiviert wird. Aufgrund der gegenüber der Radeon HD 7770 reduzierten Taktfrequenzen und Shader-Einheiten sollte die HD 7750 aber nochmals sparsamer mit Energie umgehen. Mit 800/4.500 MHz büßt die HD 7750 gegenüber der HD 7770 zudem rund 200 MHz beim Chiptakt ein, die Speichergeschwindigkeit von effektiv 4.500 MHz bleibt gleich.

AMD Radeon HD 7700 Series Präsentation

Ebenso identisch sind der Speicherausbau von 1,0 GByte GDDR5 und dessen Anbindung über eine 128 Bit schmale Datenleitung, wodurch die Speicherbrandbreite mit 72 GByte pro Sekunde exakt der HD 7770 entspricht. Allerdings reduziert AMD die Shader-Einheiten gegenüber der HD 7770 von 640 auf nun nur noch 512 und beschneidet damit auch die Textureinheiten von 40 auf 32. Derart abgespeckt, dürften auch die überarbeiteten Recheneinheiten der GCN-Architektur keine Bäume mehr ausreißen und von shaderlastigen Spielen wie Crysis 2oder Battlefield 3schnell überfordert werden, für Gelegenheitsspieler aber womöglich noch genug Leistung liefern.

Radeon HD 7970

Radeon HD 7950

Radeon HD 7770

Radeon HD 7750

Grafikchip

Tahiti XT

Tahiti Pro

Cape Verde XT

Cape Verde Pro

Fertigungsprozess

28 nm

28 nm

28 nm

28 nm

Chip-Takt

925 MHz

800 MHz

1.000 MHz

800 MHz

Shader-Takt

925 MHz

800 MHz

1.000 MHz

800 MHz

Shader-Einheiten

2.048

1.792

640

512

GDDR5-Speicher

3,0 GByte

3,0 GByte

1,0 GByte

1,0 GByte

Speichertakt (effektiv)

5.500 MHz

5.000 MHz

4.500 MHz

4.500 MHz

Speicher-Interface

384 Bit

384 Bit

128 Bit

128 Bit

Speicherbandbreite

264 GByte/s

240 GByte/s

72 GByte/s

72 GByte/s

Stromverbrauch Volllast (TDP)

250 Watt

225 Watt

80 Watt

55 Watt

Stromverbrauch Leerlauf (TDP)

15 Watt

15 Watt

3 Watt

3 Watt

Preis

500 Euro

400 Euro

160 Euro

110 Euro