Nintendo Wii U

Konsolen   |   Datum: 15.12.2012

Wii U - Online-Möglichkeiten kostenlos; Details zu Termin & Co. im Herbst

Das »Online gehen« mit der Wii U wird kostenlos sein, auch wenn Nintendo gegenüber der Idee eines kostenpflichtigen Services für das Nintendo Network nicht grundsätzlich abgeneigt ist.

Von Sebastian Klix |

Datum: 30.06.2012 ; 14:43 Uhr


Wii U : Nintendo wird es mit der Wii U seinem Mitbewerber Sony gleichtun und die Online-Möglichkeiten (etwa Miiverse) der Konsole kostenlos anbieten. Ein Bezahl-Modell wie Xbox Live sei weder im Interesse von Nintendo noch des Kunden.

Vielmehr hofft man statt dessen auf positive Mund-zu-Mund-Propaganda, wodurch der Absatz der Konsole und natürlich von Spielen gestärkt werden soll, erklärte Nintendos President Satoru Iwata im Rahmen eines Aktionärsmeeting.

Allerdings sei Iwata der Idee eines kostenpflichtigen Services, der etwa diverse andere Geräte mit dem Nintendo Network verbindet, nicht abgeneigt.

Über diese Ankündigung hinaus wurde außerdem bekanntgegeben, dass sämtliche Pläne (zumindest für Japan) zur Wii U, wie etwa der Veröffentlichungstermin und der Preis, diesen Herbst erläutert werden sollen.

Quelle: andriasang.com

Diesen Artikel:   Kommentieren (28) | Drucken | E-Mail
FACEBOOK:
TWITTER:
 
WEITERE NETZE: Weitersagen
Sagen Sie Ihre Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
Avatar Cabeleira
Cabeleira
#1 | 30. Jun 2012, 15:30
Gute Entscheidung.

Was Microsoft da abzieht ist schon ziemlich ätzend. Jemand der seit 2005 eine Xbox nutzt hat schon mehrere hundert Euro nur dafür aus dem Fenster geschmissen, die gekauften Spiele überhaupt online spielen zu können. Ich finde das nicht richtig.
rate (49)  |  rate (2)
Avatar Geda
Geda
#2 | 30. Jun 2012, 15:32
Zitat von Cabeleira:
Gute Entscheidung.

Was Microsoft da abzieht ist schon ziemlich ätzend. Jemand der seit 2005 eine Xbox nutzt hat schon mehrere hundert Euro nur dafür aus dem Fenster geschmissen, die gekauften Spiele überhaupt online spielen zu können. Ich finde das nicht richtig.


Außerdem sitzt man in einem geschlossenen Netzwerk das keine Kommunikation nach außen erlaubt, weshalb manche Spiele schon deswegen nicht erscheinen können.
rate (16)  |  rate (1)
Avatar Genoo87
Genoo87
#3 | 30. Jun 2012, 15:34
Zitat von Cabeleira:
Gute Entscheidung.

Was Microsoft da abzieht ist schon ziemlich ätzend. Jemand der seit 2005 eine Xbox nutzt hat schon mehrere hundert Euro nur dafür aus dem Fenster geschmissen, die gekauften Spiele überhaupt online spielen zu können. Ich finde das nicht richtig.


Auf eBay gibts 12 Monats Karten um 29,79 bei seriösen Händlern
Das sind 2,48 € im Monat

Wer neben seiner Xbox360 noch eine Playstation 3 hat der wird wissen warum der Dienst von MS etwas kostet.
rate (12)  |  rate (33)
Avatar Phippu
Phippu
#4 | 30. Jun 2012, 15:40
Zitat von Cabeleira:
Gute Entscheidung.

Was Microsoft da abzieht ist schon ziemlich ätzend. Jemand der seit 2005 eine Xbox nutzt hat schon mehrere hundert Euro nur dafür aus dem Fenster geschmissen, die gekauften Spiele überhaupt online spielen zu können. Ich finde das nicht richtig.


Ja es ist zu teuer, dafür ist der Dienst im Gegensatz zu anderen auch brauchbar, jedoch stimmt das Preis/Leistungsverhältnis nicht. Geld dafür verlangen ist ok, aber deutlich weniger
rate (3)  |  rate (7)
Avatar Cabeleira
Cabeleira
#5 | 30. Jun 2012, 15:41
Zitat von Genoo87:


Auf eBay gibts 12 Monats Karten um 29,79 bei seriösen Händlern
Das sind 2,48 € im Monat


Das sind dann für einen Early Adopter immer noch mehr als 200€, die er einzig und allein für Onlinegebühren bezahlt hat.

Zitat von Phippu:

Geld dafür verlangen ist ok, aber deutlich weniger


Ne ich finde sowas nervig. Dann sollen sie die Konsole lieber für 50€ mehr verkaufen und keine Onlinegebühren erheben, das fände ich deutlich besser.
rate (27)  |  rate (3)
Avatar Kuomo
Kuomo
#6 | 30. Jun 2012, 15:53
Sehr gut, das habe ich von Nintendo auch nicht anders erwartet.
Ich hoffe nur das bleibt dann auch so.
rate (17)  |  rate (0)
Avatar Dabra
Dabra
#7 | 30. Jun 2012, 15:54
Zitat von Cabeleira:
Ne ich finde sowas nervig. Dann sollen sie die Konsole lieber für 50€ mehr verkaufen und keine Onlinegebühren erheben, das fände ich deutlich besser.

Und dann weinen die Leute, die das Ding nur offline nutzen, dass sie für einen Onlinemodus bezahlen müssen, den sie nie benutzen. ;-)

So oder so, es ist nie jeder glücklich.
rate (21)  |  rate (0)
Avatar Genoo87
Genoo87
#8 | 30. Jun 2012, 16:00
Zitat von Cabeleira:


Das sind dann für einen Early Adopter immer noch mehr als 200€, die er einzig und allein für Onlinegebühren bezahlt hat.

Zitat von Phippu:

Geld dafür verlangen ist ok, aber deutlich weniger


Ne ich finde sowas nervig. Dann sollen sie die Konsole lieber für 50€ mehr verkaufen und keine Onlinegebühren erheben, das fände ich deutlich besser.




Du kannst nunmal keine Server aufstellen, Jahre lang warten, erweitern und auch permanent online halten indem du läppische 50 Euro zum Verkaufspreis hinzufügst

Das hat inzwischen auch Sony erkannt (Stichwort PSN+)

Und bevor es hier einer mit Steam vergleicht ;)

Steam stellt auf deren Server "nur" die Spiele bereit, die Server der einzelnen Spiele sind "spielintern"
Auf den Konsolen werden alle Online Games auf MS Servern gehostet um ein (weitestgehendes) Cheatfreies Erlebniss gewährleisten zu können

Abgesehen davon, deine Rechnung mit 200€ kann man auf sovieles übertragen.

Kino-Besuche, Zigaretten, Alkohol ;)
rate (5)  |  rate (21)
Avatar Cabeleira
Cabeleira
#9 | 30. Jun 2012, 16:04
Zitat von Genoo87:

Du kannst nunmal keine Server aufstellen, Jahre lang warten, erweitern und auch permanent online halten indem du läppische 50 Euro zum Verkaufspreis hinzufügst

Das hat inzwischen auch Sony erkannt (Stichwort PSN+)

Und bevor es hier einer mit Steam vergleicht ;)

Steam stellt auf deren Server "nur" die Spiele bereit, die Server der einzelnen Spiele sind "spielintern"
Auf den Konsolen werden alle Online Games auf MS Servern gehostet um ein (weitestgehendes) Cheatfreies Erlebniss gewährleisten zu können

Abgesehen davon, deine Rechnung mit 200€ kann man auf sovieles übertragen.

Kino-Besuche, Zigaretten, Alkohol ;)


Das ist aber eine ziemlich fadenscheinige Argumentation...

Fakt ist:

Bei Sony kann man jedes Spiel online spielen ohne dafür extra eine Gebühr bezahlen zu müssen. Bei Microsoft nicht.

Alles andere ist nur Fanboygewäsch.
rate (29)  |  rate (2)
Avatar -teuphil
-teuphil
#10 | 30. Jun 2012, 16:32
Denke auch das online-gaming kostenlos sein sollte. Microsoft verdient doch auch bei jedem verkauften Spiel ordentlich mit.
rate (16)  |  rate (0)

 
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten