Sony Playstation 4

Konsolen   |   Datum: 24.01.2014
Seite 1 2 3 4 5 6

Hardware der Playstation 4

Analyse von Sonys Next-Gen-Konsole: Was wir (nicht) wissen

Erst Ende des Jahres erscheint die Playstation 4. Fakten zur Hardware mit PC-Abstammung hat Sony aber bestätigt – wir analysieren, was die Playstation 4 kann.

Von Florian Klein |

Datum: 28.02.2013


Mit der Ankündigung der Playstation 4 am 22. Februar 2013 hat Sony den ersten Schlag in der PR-Schlacht um die kommende Konsolengeneration geführt. Konkurrent Microsoft hat seine voraussichtlich Xbox 720 genannte, nächste Konsole noch gar nicht bestätigt, Sony sichert sich so einen Aufmerksamkeitsbonus. Denn die nächste Xbox wird aller Voraussicht nach früher auf den Markt kommen als die Playstation 4 - bislang gilt der 13. September als wahrscheinlichster Termin für einen weltweiten Start der neuen Xbox. Sony hat auf der Pressekonferenz dagegen den Termin »Holiday 2013« genannt, was Weihnachten dieses Jahres bedeutet. Während Microsoft wohl einen weltweit gleichzeitigen Start plant, hat Sony bereits bekannt gegeben, dass die Playstation 4 anfangs nicht überall erhältlich sein wird. Die Playstation 3 etwa erschien im November 2006 zunächst in Japan und den USA, erst im März 2007 kam Sie auch in Europa in den Handel.

Zum Thema » Kolumne zur Playstation 4 Fingerzeig und Fragezeichen » Xbox 720 oder Xbox 8? Ausblick auf die nächste Xbox-Generation » Nintendo Wii U im Test Next-Gen-Konsole oder Kinderspielzeug? » Sony Playstation Vita im Test Mini-Playstation mit Quad-Core-Grafik und -Prozessor » Enthüllung und Video zur PS4 Sony kündigt Next-Gen-Konsole mit Streaming-Fähigkeiten an Playstation 4 ab 239,95 € bei Amazon.de Auf die Frage, in welchen Regionen die Playstation 4 zuerst veröffentlicht wird, gibt Sony bislang keine Auskunft. Laut dem Deutschland-Chef von Sony Computer Entertainment, Uwe Bassendowski, ist Europa zwar der wichtigste (sprich: umsatzstärkste) Markt für die Playstation 3 , was für eine Markteinführung in unseren Landen sprechen würde, um den bislang bestehenden Vorsprung gegenüber Microsoft zu halten oder sogar noch auszubauen. In den USA ist das Verhältnis dagegen anders herum - hier dominiert die Xbox 360 die Playstation 3, eine frühe Veröffentlichung der PS4 in den USA käme also deren Kampf um Marktanteile zu Gute. Asien und insbesondere Japan ist als Heimat von Sony dagegen der traditionelle Ort für eine Erstveröffentlichung und wird bestimmt auch diesmal bevorzugt. Trotz der Bedeutung von Europa gehen wir unterm Strich also wie beim Vorgänger von einem fast gleichzeitigen Marktstart der PS4 in Japan und den USA aus, während Europa wahrscheinlich noch zwei, drei Monate warten darf.

Acht Prozessorkerne

Mit der Playstation 4 vollzieht Sony einen radikalen Umschwung hinsichtlich der eingesetzten Komponenten. Nach der enorm teuren Eigenentwicklung des Cell-Prozessors für die Playstation 3, der vor allem anfangs von enormen Fertigungsproblemen geplagt wurde und im Nachhinein ein überambitioniertes Projekt war, ein vernünftiger Schritt. Statt riskanter Investitionen setzt Sony nun auf bekannte PC-Technik und wählt dafür eine von AMDs APUs (»Accelerated Processing Unit«), also eine Kombination von Prozessor und Grafikeinheit auf einem Chip. Satte acht x86-Rechenkerne wird die Playstation 4 besitzen, allerdings nutzen diese nicht (wie ursprünglich vermutet) die Bulldozer-Architektur der Desktop-Prozessoren wie AMD A10 5800K oder AMD FX 8350 mit deren Dual-Core-Modulen. Stattdessen wird die CPU der Playstation 4 die für Tablets sowie Netbooks gedachte Jaguar-Architektur (Nachfolger von »Bobcat«) nutzen, die AMD bislang noch nicht veröffentlicht, aber vor kurzem vorgestellt hat.

Hardware der Playstation 4 : Ein in 28 Nanometer gefertigter »Jaguar«-Rechenkern (ohne zugehörigen Cache-Speicher) misst nur 3,1 mm² – die PS4 hat deren acht. Ein in 28 Nanometer gefertigter »Jaguar«-Rechenkern (ohne zugehörigen Cache-Speicher) misst nur 3,1 mm² – die PS4 hat deren acht.

Das Hauptaugenmerk bei AMDs ersten mit 28 Nanometer Strukturbreite gefertigten Jaguar-Kernen liegt auf Energieeffizienz und Stromsparmechanismen (die Desktop-CPUs entstehen noch in 32 nm breiten Strukturen). So soll der typische Verbrauch laut AMD nur 5 bis 25 Watt betragen, allerdings beziehen sich diese Angaben auf Jaguar-Modelle mit vier Rechenkernen und einem Takt von 1,8 GHz. Da die Playstation 4 aber acht Jaguar-Kerne (organisiert als zwei Quad-Core-Einheiten mit jeweils eigenem, gemeinsamen Cache-Speicher) mit einem bislang nur vermuteten Takt zwischen 1,6 und 2,0 GHz besitzen wird, dürfte deren Verbrauch etwas darüber liegen. Unterm Strich erreicht die Playstation 4 also bei weitem nicht die reine Rechenleistung aktueller Desktop-PCs, durch geschicktes Verteilen der Aufgaben an die einzelnen Kerne sowie der (aufgrund der immer gleichen Hardware) besseren Optimierungsmöglichkeiten bei der Programmierung ist das Potenzial allerdings erheblich.

AMD Jaguar Präsentation
Diesen Artikel:   Kommentieren (196) | Drucken | E-Mail
Sagen Sie Ihre Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
1 2 3 ... 20 weiter »
Avatar jacko1411
jacko1411
#1 | 28. Feb 2013, 18:24
Von mir aus kann sony auch drei gtx 690 im SLI modus verbauen.
Ich lass die Finger von Konsolen was eigentlich nur an der steuerung liegt. werd mit diesem controller geknipse einfach nicht warm :)
rate (97)  |  rate (89)
Avatar CookinT
CookinT
#2 | 28. Feb 2013, 18:26
Was ist "Bobcat" bei dem Vergleichsbild auf Seite 1?
Ist das die Bulldozer-Architektur??

AA ist mir mit Abstand am wichtigsten, ich habe Red Dead Redemption bis heute nicht selbst durchgespielt weil ich mir das Geflackere nicht antun konnte
rate (16)  |  rate (17)
Avatar Laurienchen
Laurienchen
#3 | 28. Feb 2013, 18:28
Mal schauen. Meine Hoffnung liegt eher auf der Steam-Box, falls sie wirklich veröffentlicht wird.
rate (16)  |  rate (53)
Avatar mkarall
mkarall
#4 | 28. Feb 2013, 18:29
Schreibstil, Grammatik und Rechtschreibung verdienen ein Lob.
rate (47)  |  rate (16)
Avatar Klatsch
Klatsch
#5 | 28. Feb 2013, 18:34
Die PS4 ist eh überflüssig. Man weiß jetzt fast wie man den Cell perfekt ausnutzt und bis zur PS4 ist dann auch der Patch da, mit dem die PS3 dann Echtzeitgrafik hat. Das Speicherproblem, wollte man doch per USB-GDDR5 Sticks lösen. Denke mal da werden sich dann einige PS4 Besitzer ärgern, wenn die PS3 auf einmal mehr drauf hat. :D

Edit: Ich merke schon das wird hier nichts mehr. Ich überschätze immer wieder das allgemeine Ironieverständnis. -.-
rate (17)  |  rate (88)
Avatar Rendatz
Rendatz
#6 | 28. Feb 2013, 18:34
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
Avatar Falkenfluegel
Falkenfluegel
#7 | 28. Feb 2013, 18:39
Zitat von jacko1411:
Von mir aus kann sony auch drei gtx 690 im SLI modus verbauen.
Ich lass die Finger von Konsolen :)


Badass junge! Badass!
rate (29)  |  rate (24)
Avatar Lumilicious
Lumilicious
#8 | 28. Feb 2013, 18:42
Was mich am meisten interessiert ist, wie viel von den 8GB ram am ende übrig bleiben. Die ständige Aufnahmefunktion, klingt für mich wie Xfire's "Flashback" Funktion (wo auf Knopfdruck dann die letzten Minuten als Clip auf Festplatte gespeichert werden, falls was tolles passiert ist. So wird halt nicht andauernd auf die Platte geschrieben) und die funktioniert auch erst richtig gut, wenn man mindestens 8GB ram verbaut hat.

Es dürfte auch auszuschließen sein, dass die PS3 andauernd auf die Platte dafür schreibt (zu langsam, vor allem wenn auch noch Daten von derer geladen werden müssen). Ich wäre nicht überrascht, wenn diese Videofunktion der PS4 mal gleich 3-4GB ram veranschlagt.
Wird echt interessant zu sehen, wie viel da für die Spiele übrig bleibt. 8 GB jedenfalls nicht.

Auch die Gebrauchtspiel-frage wird interessant zu beobachten sein.
rate (17)  |  rate (7)
Avatar Akuma
Akuma
#9 | 28. Feb 2013, 18:42
Zitat von CookinT:
Was ist "Bobcat" bei dem Vergleichsbild auf Seite 1?
Ist das die Bulldozer-Architektur??


Nein Bobcat gehört zur arichtektur der Mobile-varianten mit integriertem Grafikkarten-Kern, betrifft die Serien C, E und G bzw. Ontario- oder Zacate-APUs. Durch die 28nm klingt das aber sehr nach weiterentwickelte variante.
rate (7)  |  rate (5)
Avatar areaS-4
areaS-4
#10 | 28. Feb 2013, 18:45
Nachdem mich die PS3 komplett kalt lässt, bin ich von der PS4 wirklich sehr angetan.
Die großen grafisch aufwendigen Games kommen eh alle für Konsole, zusätzlich hat man viele Sony Exklusiv Spiele. Für die interessanten PC Only Indie Games reicht mein 5 Jahre alter Laptop noch aus.
Ich finde die PS4 ist für mich die beste Lösung und spare mir die Anschaffung eines neuen Rechenknechts. Das gesparte Geld kann ich in Spiele investieren.
rate (29)  |  rate (26)

 
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten