AMD Bulldozer : Das Update für Windows 7 besteht aus zwei einzelnen Hotfixes, die nur für Rechner mit den neuen AMD FX-Prozessoren wie dem FX 8150 gedacht sind. Nach der Installation des ersten Updates KB2645594 ist ein Neustart des Rechners notwendig, danach kann der zweite Patch KB2646060 installiert werden.

Der erste Teil verändert die Zuweisung von Threads an die einzelnen Module der CPU und funktioniert laut AMD so, wie es auch bei Intel-Prozessoren der Fall ist. Das zweite Update verhindert, dass Windows unbenutzte CPU-Kerne zu früh deaktiviert, wenn es noch Threads gibt, die verteilt werden müssen, da das De- und Reaktivieren von Kernen Leistung kostet.

Wer sich allerdings nun Hoffnungen auf merkbar mehr Performance der CPU macht, wird im Blogbeitrag von AMD gebremst. Programme, die bereits alle acht Kerne einer Bulldozer-CPU nutzen, profitieren von den Updates praktisch gar nicht, in allen anderen Fällen liegt der Leistungszuwachs bei gerade einmal 1-2 Prozent. Aber, so AMD, diese Extra-Leistung sei immerhin umsonst. Erst mit Windows 8 seien dann bis zu 10 Prozent mehr zu erwarten.