Apple iPhone 5

Smartphones   |   Datum: 03.10.2012

Apple iPhone 5 - Foxconn kann nicht genügend Geräte liefern

Das neue iPhone 5 von Apple wird beim Auftragshersteller Foxconn produziert, doch dort kann man die gewünschten Stückzahlen nicht liefern.

Von Georg Wieselsberger |

Datum: 08.11.2012 ; 10:55 Uhr


Apple iPhone 5 : Schon kurz nach der Vorstellung des neuen iPhone 5 gab es Berichte darüber, dass das Smartphone dem Auftragshersteller Foxconn durch den komplizierten Herstellungsprozess und die hohen Qualitätsanforderungen von Apple Probleme bereitet. Auch die öfters aufgetretenen Kratzer am Gehäuse fabrikfrischer Geräte sollen mit der schwierigen Herstellung im Zusammenhang stehen.

Wie Reuters berichtet, hat Foxconn-Chef Terry Gou nun erneut erklärt, dass es sehr schwer sei, die neuen iPhones herzustellen. Sein Unternehmen sei deswegen nicht in der Lage, die aufgrund der hohen Nachfrage notwendigen Stückzahlen zu liefern.

Gerüchte, nachdem ein Schwesterunternehmen, das unter anderem für Nokia und Huawei Smartphones herstellt, einen Teil der Produktion übernimmt, wollte Gou aber nicht bestätigen. Zu größeren Lieferproblemen scheint es bisher beim neuen iPhone 5 noch nicht zu kommen, allerdings dürfte die Nachfrage zu Weihnachten eher noch steigen.

Bild 1 von 15
« zurück | weiter »
Die Rückseite des iPhone 5 besteht aus gebürstetem Aluminium, ähnlich wie beim ersten iPhone. Beim schwarzen Modell ist die Backplate in schwarz gehalten.
Diesen Artikel:   Kommentieren (37) | Drucken | E-Mail
Sagen Sie Ihre Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
Avatar haha argh
haha argh
#1 | 08. Nov 2012, 11:09
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
Avatar Valdyn
Valdyn
#2 | 08. Nov 2012, 11:10
Ojemine...die armen Arbeiter dort. Dann wird aus der 70- bestimmt eine 80-Stunden-Woche! :-/
rate (22)  |  rate (9)
Avatar Tarsius
Tarsius
#3 | 08. Nov 2012, 11:10
Zitat von TEXT:
"durch den komplizierten Herstellungsprozess und die hohen Qualitätsanforderungen von Apple Probleme bereitet."


Naja...das klingt schon leicht nach "Werbung". Zumal es bei Apple normal ist, das sie nicht liefern können.

@haha argh
Sei vorsichtig mit solchen Aussagen. 99% der Menschen raffen Sarkasmus nicht. Erst recht nicht wenn sie ihn lesen.
rate (21)  |  rate (9)
Avatar furby
furby
#4 | 08. Nov 2012, 11:10
warscheinlich sind bei der produktion zu viele arbeiter verreckt
rate (20)  |  rate (13)
Avatar Roody Poo
Roody Poo
#5 | 08. Nov 2012, 11:19
Finden die nicht mehr genug Kinder?
rate (34)  |  rate (9)
Avatar Bahamut
Bahamut
#6 | 08. Nov 2012, 11:29
Zitat von furby:
warscheinlich sind bei der produktion zu viele arbeiter verreckt

Als ob das für Foxconn ein Problem wäre neue Mitarbeiter zu "rekrutieren"....
Tja, das hat Apple jetzt endlich mal davon immer mehr immer besser immer teurer usw usw irgendwann is dann eben doch mal schluss mit lustig...tut mir übrigens garnicht leid für apple wenn jetzt das weihnachtsgeschäft droht in die Hose zu gehen weil sie nicht genug fertigen und liefern können und die qualität unter den erwartungen liegt... :)
rate (9)  |  rate (12)
Avatar sali666
sali666
#7 | 08. Nov 2012, 11:47
Apple kann ja noch bei Samsung anfragen ob sie Kapazitäten frei haben. *hust*
rate (23)  |  rate (4)
Avatar Veto
Veto
#8 | 08. Nov 2012, 11:50
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
Avatar balablubb
balablubb
#9 | 08. Nov 2012, 11:55
Zitat von haha argh:
Peitscht die Skalven mehr, damit sie produktiver sind.


Na, das hoffe ich mal, dass die gepeitscht werden!
Wenn dieser Schlendrian noch stärker wird, dann bekommen wir ja bald gar keine Technikprodukte mehr, wenn man bedenkt, dass fast jedes IT-Unternehmen zumindest Teile bei Foxconn produzieren lässt!


EDIT: Ich kann leider mein Sarkasmus-Schild gerade nicht finden, also schreibe ich Euchs: Mein Kommentar kann Spuren von Zynismus und Sarkasmus enthalten.
rate (19)  |  rate (2)
Avatar A:A:
A:A:
#10 | 08. Nov 2012, 11:56
Hätte Apple bei ihrer Software nur auch so hohe Qualitätsanforderungen, wie wie es von ihren Hardwarehersteller erwarten (Apple Maps, Akku und Trafficbugs, Facetime, ...).

OT: Apple bereitet eine neue Klage gegen Samsung vor:

http://www.heise.de/newsticker/meldung/App le-will-Klage-auf-Galaxy-Note-10-1-und-Jelly-B ean-ausweiten-1746000.html Klagegrund: Die Verwendung eines Stylus bei der Eingabe und Softwarepatente in Android 4.1 (Wurde ja von Samsung entwickelt ;) )
rate (5)  |  rate (9)

 
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten