Google-CEO unterstützt Apple : Apple erhält Unterstützung durch Google-CEO Sundar Pichai. Apple erhält Unterstützung durch Google-CEO Sundar Pichai.

Zum Thema Apple iPhone 6s (Plus) ab 689,01 € bei Amazon.de Der offene Brief von Apple-CEO Tim Cook, in dem er erklärt, warum das Unternehmen einer Anordnung eines US-Gerichts und den Wünschen des FBI nicht folgen wird, schlägt weiterhin große Wellen und hat zu einer Grundsatzdiskussion geführt. Der CEO des Konkurrenten Google, Sundar Pichai, hat sich in einer ganzen Reihe von Nachrichten bei Twitter ebenfalls zu diesem Thema geäußert. Unternehmen zu einer Backdoor zu zwingen, die das Hacken von Geräten erlaubt, könnte die Privatsphäre der Nutzer gefährden.

»Wir wissen, dass die Strafverfolgungsbehörden und Geheimdienste vor signifikanten Herausforderungen stehen, um die Öffentlichkeit vor Verbrechen und Terrorismus zu schützen«, so Pichai. Unternehmen wie Google stellten sichere Produkte her, um die Informationen der Nutzer zu schützen und würden den Behörden auf Basis von legalen gerichtlichen Anordnungen auch Zugriff auf Daten ermöglichen. »Aber das ist etwas ganz Anderes als Unternehmen zu zwingen, das Hacken von Kundengeräten und -daten zu ermöglichen. Das könnte ein beunruhigender Präzedenzfall sein.«

Er freue sich auf eine durchdachte und offene Diskussion dieses wichtigen Problems. Eine andere Stimme dürfte hier vermutlich weniger hilfreich sein, doch mit Donald Trump hat sich auch einer der republikanischen Kandidaten für die US-Präsidentschaft bereits zu diesem Thema geäußert. Er sagte über Apple: »Was denken die, wer sie sind? Natürlich müssen sie Zugang gewähren.« Er stimme den Gerichten zu 100 Prozent zu. »Jemand hat mich letztens einen Konservativen mit gesunden Menschenverstand genannt. Wir müssen den gesunden Menschenverstand einsetzen«, so Trump, der auch schon angekündigt hatte, Apple zur Herstellung seiner Produkte in den USA zwingen zu wollen.

Quelle: Sundar Pichai, Politico