Software

Das installierte Betriebssystem Windows Phone 7.5 (Mango-Update) funktioniert äußerst schnell und zuverlässig. Über den Touchscreen oder die Sensortasten unterhalb des Bildschirms (Zurück, Home, Suche) lässt es sich intuitiv bedienen. Die Kacheln des Startbildschirms funktionieren gleichzeitig als Shortcuts und Live-Feeds. Egal ob E-Mails, Facebook-Updates oder Anrufe, alles ist auf einen Blick einsehbar und mit einer Berührung zugänglich. Zwar lassen die optischen Individualisierungsmöglichkeiten zu wünschen übrig, in allen anderen Belangen befindet sich Windows Phone aber mindestens auf einem Niveau mit der Konkurrenz von Google und Apple.

In Sachen Social Networking ist es sogar einen Schritt voraus. So können wir etwa für einzelne Kontakte Feeds auf dem Startbildschirm einrichten. Für Xbox-360 -Besitzer besonders interessant ist die Integrierung von Xbox Live. In der entsprechenden App verwalten wir Freunde und Nachrichten und betrachten unsere Spielesammlung und Achievements. In den für das Lumia 900 verfügbaren Xbox-Live-Titeln können wir auch neue Achievements freischalten und Gamerscore sammeln.

Der X-Box-Avatar sucht nun auch den Games Hub von Windows Phone heim.

Das Arbeiten unterwegs macht Microsoft besonders komfortabel: Mit Microsoft Office erstellen und bearbeiten wir unterwegs Word-, Excel-, Powerpoint- und OneNote-Dokumente und speichern diese bei Bedarf im von Microsoft bereitgestellten Cloud-Service SkyDrive ab, um jederzeit auch von anderen Geräten darauf Zugriff zu haben. Für die Synchronisation mit dem PC benötigen wir Microsofts Zune, das uns ähnlich wie Apples iTunes unsere Mediathek verwalten lässt. Unter Mac greifen wir auf Windows Phone 7 Connector zurück, um das Lumia mit iTunes zu synchronisieren. Das Gerät per USB-Stecker als Wechseldatenträger zu nutzen ist aber nicht ohne Umwege möglich.

Bild 1 von 11
« zurück | weiter »
Zune

Zusätzlich zur Software von Microsoft hat Nokia auch eigene Apps vorinstalliert. In Nokia Bus & Bahn bekommen wir nach Eingabe von Start- und Zielpunkt aktuelle öffentliche Verbindungen empfohlen, und legen diese als Shortcut auf dem Startbildschirm ab, falls wir sie öfter brauchen. Hinter Nokia eBooks verbirgt sich ein eBook-Reader mit umfangreichem Shop. Ähnlich aufgebaut ist Nokia Musik, nur dass wir hier zusätzlich auf ein Mix-Radio stoßen.

Wie bei Last.fm geben wir hier unsere Lieblingskünstler ein und streamen anschließend Songs von ähnlichen Künstlern – bis auf mögliche Netz-Gebühren völlig kostenlos und ein echter Pluspunkt für das Nokia-Smartphone. Ebenfalls an Bord befinden sich Nokia Navigation, eine vollwertige GPS-Navigationssoftware, sowie Nokia Karten, das uns Kartenmaterial und Satellitenbilder der ganzen Welt zeigt und wichtige Orte in unserer Nähe ausfindig macht.

Nokia Lumia 900 : Ein Update auf Windows Phone 8 wird das Lumia 900 nicht bekommen. Dadurch geht ein Stück Zukunftssicherheit verloren. Ein Update auf Windows Phone 8 wird das Lumia 900 nicht bekommen. Dadurch geht ein Stück Zukunftssicherheit verloren.

An vorinstallierter Software mangelt es dem Lumia 900 also nicht, aber ein Blick in den Marketplace ernüchtert. Den Umfang und die Vielfalt der Konkurrenz erreicht Microsofts App-Store lange nicht. Wer etwas speziellere Software braucht, sollte sich also besser vor dem Kauf vergewissern, ob der Windows Phone Marketplace die richtigen Apps bereithält.

Insgesamt gehört das Lumia damit zu den softwareseitig bestausgestatteten Smartphones auf dem Markt. Besonders die vorinstallierte Office- und Navigationssoftware sind gute Kaufargumente. Das App-Angebot im Marketplace lässt dagegen sehr zu wünschen übrig. Ein weiterer Wermutstropfen: Microsoft hat kurz nach Release bereits Windows Phone 8 angekündigt, wofür das Lumia 900 kein Update erhalten wird. Nokia hat allerdings angekündigt, bestimmte Features von WP8 extra bereitzustellen.

Ausstattung

Auf der Rückseite verbaut Nokia eine 8-Megapixel-Kamera, der für Fotos ausreichend Optionen wie Zoom, Weißabgleich und Blitzlicht zur Verfügung stehen. Die Auflösung lässt sich auf bis zu 2 Megapixel reduzieren, um Speicherplatz zu sparen. In gut beleuchteter Umgebung liefert das Lumia gute und scharfe Bilder mit leuchtenden Farben, vergleichbar mit dem iPhone 4S . In dunkleren Situationen hält es allerdings nicht beim Apple-Smartphone mit. Videos nimmt die Kamera in der Auflösung 720p oder VGA-Auflösung auf. Auch hier entstehen akzeptable Bilder, ein Bildstabilisator fehlt allerdings. Die Frontkamera dient wie üblich der Videotelefonie. Dieser Aufgabe kommt sie mit ihrer maximalen Video-Auflösung von 1280x720 Bildpunkten gut nach, für Schnappschüsse taugt sie allerdings nichts.

Nokia Lumia 900 : Im Gegensatz zum Lumia 800 besitzt das größere Lumia 900 auch eine Frontkamera. Im Gegensatz zum Lumia 800 besitzt das größere Lumia 900 auch eine Frontkamera.