Zum Thema » Apple iPhone 4S im Test Referenz dank Siri & iOS 5? » Smartphones im Kältetest iPhone friert eher als Galaxy S2 » Apples iPhone im Lauf der Zeit Zu spät, zu teuer – ein Welterfolg Samsung Galaxy S3 ab 121,00 € bei Amazon.de In diesem Jahr kommt Samsung dem Apple iPhone 5 zuvor und schickt das Samsung Galaxy S3 bereits ab dem 29. Mai ins neuerliche Smartphone-Rennen. Dabei geht Evolution vor Revolution: Bei den angekündigten technischen Daten ist nichts dabei, das uns wirklich überrascht. Dafür finden wir viele kleinere Verbesserungen bei der Software. Vor allem in Sachen Sprachsteuerung will Samsung mit S Voice nachziehen und Apples Siri einholen.

Google steuert das aktuelle Betriebssystem Android 4.0 bei, das Apples iOS in Sachen Komfort und Geschwindigkeit mittlerweile das Wasser reichen kann. Wie sich der Nachfolger des Verkaufsschlagers Samsung Galaxy S2 im Vergleich bisherigen Apple-Spitzenmodell iPhone 4S wahrscheinlich schlagen wird, das untersuchen wir auf den folgenden Seiten.

High-End-Smartphones im Vergleich : Das Galaxy S3 ist nicht nur deutlich größer als das iPhone 4S, sondern nutzt auch einen größeren Anteil der Fläche als Bildschirm. Das Galaxy S3 ist nicht nur deutlich größer als das iPhone 4S, sondern nutzt auch einen größeren Anteil der Fläche als Bildschirm.

Display

High-End-Smartphones im Vergleich : Links die herkömmliche RGB-Matrix, rechts die RGBG-Matrix eines Super-AMOLED-Bildschirms. Links die herkömmliche RGB-Matrix, rechts die RGBG-Matrix eines Super-AMOLED-Bildschirms. Das Display des Galaxy S3 ist mit 720x1280 Pixeln und einer Bildschirmdiagonale von 4,8 Zoll (12,19 cm) deutlich größer als das des Apple iPhone 4S (960x640, 3,5 Zoll). Dafür ist der Apfel-Bildschirm mit 329 ppi gegenüber den 306 ppi des S3 zumindest nominell noch einen Tick schärfer, und das iPhone selbst deutlich handlicher.

Samsung setzt im Unterschied zum Galaxy S2 wieder auf eine PenTile-Matrix mit RGBG-Layout, die bereits beim Samsung Galaxy Nexus zum Einsatz kommt. Das bedeutet, dass pro Pixel weniger Subpixel zum Einsatz kommen. Darunter leidet theoretisch die Bildschärfe, in der Praxis hingegen ist der Unterschied kaum feststellbar. Hinsichtlich der Farbdarstellung dürfe das Apple-Handy nicht an das Samsung-Display herankommen. Das Super-AMOLED-Display hat sich schon auf früheren Smartphones als deutlich farbenfroher und kontrastreicher erwiesen.

Vorteil Samsung Galaxy S3

Der Galaxy-Bildschirm überzeugt mit HD-Auflösung und leuchtenden Farben. Da kann das iPhone 4S trotz höherer Pixeldichte nicht mithalten.

Leistung

Bei der Leistung dürfte das Samsung Galaxy S3 das iPhone 4S deutlich hinter sich lassen. Der neue Exynos-4214-Prozessor ist eine Samsung-Eigenentwicklung auf ARM-A9-Basis, die auf vier Rechenkerne mit einer Taktfrequenz von 1,5 GHz zurückgreifen kann. Demgegenüber steht das iPhone mit seinem ebenfalls auf der ARM-A9-Architektur basierenden, 800 MHz langsamen Zweikerner vergleichsweise schlecht dar. Zudem bringt das S3 mit 1.024 MByte den doppelten Arbeitsspeicher mit. Durch eine neue Funktion kann das S3 sogar laufende Videos verkleinern und uns gleichzeitig unsere E-Mails verwalten lassen. Beim Multitasking dürfte damit der Sieger feststehen.

Vorteil Samsung Galaxy S3

Doppelt so viel Speicher, doppelt so viele Rechenkerne, fast doppelt so hohe Taktfrequenz: Gegen die geballte S3-Rechenkraft hat das iPhone keine Chance.

High-End-Smartphones im Vergleich : Der Exynos-Prozessor im Galaxy S3 soll trotz höherer Taktung weniger Akkuleistung als der S2-Vorgänger benötigen. Der Exynos-Prozessor im Galaxy S3 soll trotz höherer Taktung weniger Akkuleistung als der S2-Vorgänger benötigen.