Oculus Rift : Das Oculus Rift wird in dieser Verpackung verschickt. (Bildquelle: Brendan Irbe/Twitter) Das Oculus Rift wird in dieser Verpackung verschickt. (Bildquelle: Brendan Irbe/Twitter)

Update: Oculus VR beliefert zuerst die ursprünglichen Kickstarter-Unterstützer, die schon seit gestern ihre VR-Headsets erhalten. Mit der Auslieferung der Vorbestellungen wird das Unternehmen erst Mitte der Woche beginnen. Oculus verspricht aber, dass die ersten Headsets dann ebenfalls noch in dieser Woche ankommen werden.

Jeder Vorbesteller wird eine bis drei Wochen vor dem Versand seines Exemplars per E-Mail darüber informiert, dass seine Bestellung nun bearbeitet wird. Eine weitere E-Mail folgt, sobald das Oculus Rift erfolgreich über die angegebene Methode bezahlt wurde und sich auf dem Weg zum Käufer befindet.

Quelle: Oculus

Update: Palmer Luckey hat das erste vorbestelle Oculus Rift höchstpersönlich ausgeliefert und musste dafür als Kalifornier in das deutlich kältere Alaska reisen. Dort übergab er dann das Virtual-Reality-Headset in Anchorage an Ross Martin, der damit schon etwas eher in virtuelle Welten eintauchen darf als alle anderen Vorbesteller. Die entsprechenden Auslieferungen starten jedoch am heutigen 28. März 2016.

Laut Luckey haben er und Ross Martin viel gemeinsam. Beide seien begeisterte Gamer und beide waren nicht zur Schule gegangen, sondern hatten Hausunterricht erhalten. Allerdings wuchs Luckey mit einem Surfboard auf, während es bei Martin Schlittenhunde waren.

Oculus Rift : Palmer Luckey liefert das erste Oculus Rift aus. Palmer Luckey liefert das erste Oculus Rift aus.

Quelle: Palmer Luckey (Facebook)

Originalmeldung: Der 28. März 2016 ist zwar in Deutschland und vielen europäischen Ländern ein Feiertag, in anderen Ländern hingegen ein ganz normaler Arbeitstag. PC-Spieler aus diesen Ländern, die sich im Januar 2016 beim Vorbestellstart besonders schnell ein Oculus Rift sichern konnten, könnten schon am Montag ihr Exemplar erhalten. Wie der CEO von Oculus VR auf Twitter bekanntgab, wurde das erste Oculus Rift verschickt und die Auslieferungen des Virtual-Reality-Headsets starten wie erwartet am 28. März 2016.

Dieses Datum könnte also einmal als Start der VR-Revolution in den Geschichtsbüchern stehen, sofern die neue Technik den Erfolg hat, den sich die dahinterstehenden Unternehmen und auch viele Spieler wünschen. Einer der ersten Gratulanten zum Erreichen dieses Meilensteins war Shuhei Yoshida, der Präsident der Sony Worldwide Studios. Beide äußerten sich auch darüber, dass jetzt eine großartige Zeit sei, im Bereich Gaming zu arbeiten.

Für Jason Rubin, den Leiter der Oculus Studios, stellt der Start von Virtual Reality die grundlegendste Veränderung für Videospiele seit der Veröffentlichung der ersten Playstation im Jahr 1995 dar. Das sieht auch Yoshida so. »Kleine Teams erschaffen erstaunliche neue Spiele. Wir werden darunter ein neues Naughty Dog finden«. Natürlich hat sich auch Oculus-Gründer Palmer Luckey geäußert. Er sei froh darüber, dass Sony in den Bereich Virtual Reality investiere und fordere andere dazu auf, das auch zu tun.

Erst gestern hatten wir darüber berichtet, dass es Probleme bei der Zusammenarbeit zwischen Oculus und Valve beziehungsweise HTC gibt. Während Luckey andeutete, dass Valve der Grund dafür sei, sind andere der Ansicht, dass Oculus durch die Anforderungen für den eigenen Store und das notwendige SDK selbst ebenso viel zu den Schwierigkeiten beitrage.

Quelle: Brendan Irbe