Playstation VR : Spiele für PlayStation VR müssend zwingend mit 60 Frames pro Sekunde laufen. Spiele für PlayStation VR müssend zwingend mit 60 Frames pro Sekunde laufen.

Spiele, die für PlayStation VR veröffentlicht werden, müssen zwingend mit 60 Frames pro Sekunde laufen - ansonsten sieht es düster für einen Release aus.

Das hat jetzt Chris Norden von Sony Computer Entertainment America im Rahmen der Game Developers Conference (via Gamasutra) nochmals klargestellt. Sony behält sich sogar vor, Spiele, die weniger mit weniger als 60 Frames pro Sekunde kaufen, kategorisch abzulehnen.

Die Bildwiederholungsrate ist wirklich wichtig. Es darf niemals unter 60 Frames pro Sekunde fallen. Wenn jemand ein Spiel bei uns einreicht und es auf 55 oder 51 fällt... dann werden wir es wahrscheinlich ablehnen. Ich weiß, dass ich dafür hart kritisiert werde. Doch es gibt keine Entschuldigung, diese Bildwiederholungsrate nicht zu erreichen. Es ist sehr schwierig. Ich werde mich nicht hinstellen und sagen, dass es extrem einfach ist... es ist sehr schwierig. 60 Hz ist die minimale Rate. Das sollte sich jeder merken.

Erst gestern hatte Sony bekannt gegeben, dass PlayStation VR im Oktober 2016 für 399 Euro auf den Markt kommen wird. Kurze Zeit nach dieser Ankündigung begann ein enormer Ansturm auf die PlayStation-4-Kameras. Zudem war das Release-Kontingent des VR-Systems bei Amazon sehr schnell vergriffen.

Ebenfalls interessant: Playstation VR - Macht Sony beim Verkauf ein Verlustgeschäft?