Mafia: Grafik-Overkill : Wahnsinn -- so der Eindruck der versammelten Redaktion zu einer aktuellen Entwickler-Version von Mafia. Der Mix aus Rennspiel und Ego-Shooter, angesiedelt in einer stimmungsvollen 30er-Jahre Metropole, will Sie als Mitglied der "ehrenwerten Familie" in diverse Missionen schicken. Beispielsweise in ein schickes Luxushotel: Erst schlappen wir über edle Teppiche bis ins Hinterzimmer, in dem ein anderer Clan gerade ein Kaffeekränzchen veranstaltet. Dann feuern wir auf den feindlichen Paten, die begleitenden Damen und Herren brechen in Panik aus -- und wir müssen flüchten, während uns Kugeln um die Ohren pfeifen.

Geradezu furcheinflößend schön ist die Stadt: Per Oldtimer sind wir durch verschmutzte Innenstadtstraßen über Brücken, durch Parks bis ins Villenviertel gegondelt -- ohne dass der Rechner zum Nachladen anhält. Von einer lauschigen Bergkuppe konnten wir dann ins Grüne blicken. Das Programm entsteht bei Illusion Softworks und soll im 1. Quartal 2002 fertig sein.