Die Entscheidung über die weitere Zukunft von Jowood steht nach Medienberichten des österreischischen Rundfunks angeblich kurz bevor. Laut Wirtschaftsblatt findet bereits heute die erste Anhörung vor dem Gericht in Leoben statt.

Wie bereits vergangene Woche berichtet (siehe News) hatte der australische Entwickler Perception im Streit um die Einstellung der Arbeiten an Stargate SG-1 Konkursantrag gegen den österreichischen Publishers gestellt. Albert Seidl, Chef von Jowood, hatte daraufhin den Konkursantrag als Justizmissbrauch bezeichnet und klar gestellt, dass das Unternehmen trotz neuerlicher Verluste nach wie vor zahlungsfähig sei.