AMD : Noch vor einer Woche berichteten wir über Gerüchte, dass Chip-Produzent AMD womöglich ein Interesse daran hätte, Grafikkarten-Spezialist ATI zu kaufen. Laut des Inquirers scheint dies aber nun doch eher unwahrscheinlich. Beide Lager hätten die Gerüchte dementiert; zwar nicht offiziell, aber wohl unter der Hand.

Der Hauptgrund sei demnach, dass AMD kaum die Geldmittel habe, ATI zu übernehmen. Es gäbe keinerlei Gespräche zwischen den beiden Firmen und auch in Zukunft sei kein solcher Schritt geplant. Im selben Atemzug wurde Intel als potentieller Käufer genannt: Hier wären die Geldmittel für eine Übernahme durchaus vorhanden - direkte Gespräche seien derzeit aber auch nicht am Laufen. Unterm Strich kann man also sagen, dass sich die Gerüchte nicht bestätigt haben und ATI höchstwahrscheinlich auch in Zukunft ein eigener Konzern bleiben wird.