Take-Two : WWE-Spiele werden zukünftig über Take-Twos Label 2K Sports erscheinen. WWE-Spiele werden zukünftig über Take-Twos Label 2K Sports erscheinen. Bei der THQ-Zerschlagung vor ein paar Wochen kamen bekanntlich nicht alle Assets des insolventen Publishers unter den Hammer. Eines davon war die WWE-Lizenz, die aus nachvollziehbaren Gründen keiner haben wollte. Denn ansonsten hätte man ja auch gleich die Schulden von über 45 Millionen US-Dollar »mitgekauft«. Da der Vertrag zwischen THQ und der WWE bis 2017 gelaufen wäre, wären zudem jedes Jahr mehrere Millionen hinzugekommen.

Eins von mehreren Unternehmen, die sich THQs Bücher bezüglich der Lizenz genauer angesehen haben, war dabei -- ebenfalls nicht überraschend -- Take-Two. Schließlich hat man dort mit 2K Sports eine riesige Sport-Abteilung.

Nachdem nun die WWE Inc. und auch das für die Entwicklung der Spiele verantwortlichen Studio Yuke's, welchem wohl noch bis zu 20 Millionen Dollar zugestanden hätte, auf ihre Ansprüche verzichteten, schlug Take-Two zu. Dies bestätigt somit auch vorangegangene Gerüchte.

Als Entschädigung erhält Yuke's jetzt die 14 Prozent seiner eigenen Aktien zurück, die vorher bei THQ lagen. Der Wert liegt bei circa 4,5 Millionen, hinzu kommen 250.000 an Gebühren. Die WWE bekommt noch 650.000 US-Dollar, was jedoch für diese wohl nicht mehr als ein Tropfen auf dem heißen Stein ist.

Ansonsten ändert sich überraschend wenig: Die Japaner bei Yuke's bleiben Stammentwickler der WWE-Spiele und arbeiten weiter an der aktuellen Fassung. Zudem hat Take-Two sogar das THQ-Personal, welches bisher für die WWE-Reihe von Publisher-Seite aus verantwortlich war, übernommen. Hierbei handelt es sich um etwa 20 Mitarbeiter, die nun erfreulicherweise ihren bisherigen Job behalten können.

Quelle: Polygon