Mythic Entertainment : Electronic Arts hat das Entwicklerstudio Mythic Entertainment geschlossen. Electronic Arts hat das Entwicklerstudio Mythic Entertainment geschlossen.

Electronic Arts hat sein MMO- und Rollenspiel-Entwicklerstudio Mythic Entertainment geschlossen. Das hat der Konzern kürzlich gegenüber der englischsprachigen Webseite kotaku.com bestätigt.

In einem ersten Statement zur Schließung des Unternehmens heißt es als Begründung, dass man die mobile Sparte auf andere Studio-Standorte konzentrieren wolle.

»Wir schließen den Standort von EA Mythic in Fairfax, Virginia, weil wir unsere Mobile-Entwicklungen auf unsere anderen Studio-Standorte konzentrieren möchten. Wir arbeiten mit allen betroffenen Angestellten zusammen, um sie im Rahmen einer kommenden Job-Messe bei der Suche nach neuen Job-Möglichkeiten zu unterstützen - sei es innerhalb von Electronic Arts oder bei anderen Unternehmen. «

Wie viele Mitarbeiter von der Mythic-Schließung betroffen sind, ist unbekannt. Electronic Arts hatte das zwischenzeitlich auch als BioWare Mythic, EA Mythic, Inc. und Interworld Productions Entwicklerstudio erst 2006 aufgekauft.

Mythic Entertainment wurde 1995 noch als Interworld Productions gegründet und 1997 umbenannt. Es folgten gegen Mitte und Ende der 1990er Jahre diverse Online-Spiele, darunter Spellbinder: The Nexus Conflict und Silent Death Online. Der Durchbruch gelang dem Unternehmen aber erst durch das 2001 veröffentlichte Online-Rollenspiel Dark Age of Camelot. 2006 erfolgte dann schließlich die Übernahme durch Electronic Arts sowie ein zwischenzeitlicher Zusammenschluss mit BioWare zu BioWare Mythic, der 2012 aber wieder rückgängig gemacht wurde.

Zuletzt arbeitete Mythic Entertainment vor allen Dingen im Mobile-Bereich und brachte unter anderem das aufgrund seiner Mikrotransaktionen umstrittene Dungeon Keeper für mobile Endgeräte hervor.

Dark Age of Camelot