Pixar hat alles richtig gemacht: Schon sein Animationshit »Findet Nemo« begeisterte Millionen Kinobesucher. Nun meldet sich der kleine Clownfisch 13 Jahre später mit einem weiteren Abenteuer in »Findet Dorie« zurück.

Während die deutschen Kinobesucher noch bis Herbst warten müssen, ging die tierische Animationskomödie bereits jetzt in den USA an den Start und stellt mit sensationellen 136 Millionen US-Dollar Einspielergebnis am ersten Wochenende einen neuen Rekord auf.

Damit legt »Findet Dorie« den besten US-Start eines Animationsfilms aller Zeit hin und lässt den bisherigen Spitzenreiter, Pixars »Toy Story 3« mit 111 Mio. US-Dollar hinter sich. Darüber hinaus ist der Animationsfilm der drittbeste US-Start im Jahr 2016, nach »Captain America: Civil War« mit 179 Mio. und »Batman v Superman: Dawn of Justice« mit 166 Mio. US-Dollar.

Mehr dazu: Pixars Findet Nemo auch als Spiel ein Knaller

In »Findet Dorie« wird die Geschichte rund um die beiden Freunde Dorie und Nemo fortgesetzt. Nachdem Nemos Vater Marlin seinen kleinen Clownfisch-Sohn wiedergefunden hat, begibt sich nun ihre Freundin Dorie auf die Suche nach ihren Eltern. Doch die Sache hat nur einen Haken: Der kleine quirrlige Doktorfisch ist schrecklich vergesslich. So bekommt sie von Nemo und Marlin bei ihrer abenteuerlichen Suche nach ihrer Herkunft tatkräftige Unterstützung. Gemeinsam bereisen sie den Ozean und treffen auf zahlreiche seltsame Wesen und lernen neue Freunde kennen.

Disney bringt Pixars »Findet Dorie« am 29. September 2016 in die deutschen Kinos.

Die deutschen Stimmen der einzelnen Figuren übernehmen Anke Engelke, Christian Tramitz, Franziska van Almsick, Udo Wachtveitl, sowie die drei Youtube-Stars Aaron Troschke (Hey Aaron), Julian Hannes (Jarow) und Amir Yarahi (Kurono).