Star Wars: Rogue One : So manche Szenen hat es nicht in den fertigen Film Star Wars: Rogue One geschafft. Regisseur Gareth Edwards erklärt jetzt, warum. So manche Szenen hat es nicht in den fertigen Film Star Wars: Rogue One geschafft. Regisseur Gareth Edwards erklärt jetzt, warum.

In wenigen Wochen erscheint der jüngste Star-Wars-Film Rogue One auf DVD und Blu-ray im Heimkino.

Original-Ende vs. gezeigtes Film-Ende

Jetzt sprach Regisseur Gareth Edwards mit Slashfilm über das ursprünglich geplante Ende des Films und warum es so nicht funktionierte. Seiner Meinung nach war die geplante Szene einfach zu lang.

In der Original-Version befand sich der Transmission Tower von Scarif nicht in der Hauptbasis, sondern am anderen Ende des Strands. Um die Pläne für den Todesstern übermitteln zu können, mussten sei eine ziemlich weite Strecke über den Strand zurücklegen.

»Ich habe es geschnitten, es fühlte sich zu lang an.«, erklärte Edwards. »Wir mussten den dritten Akt des Films etwas komprimieren, der eindeutig zu lang wurde. In einer schnellen und brutalen Entscheidung haben wir den Tower in die Basis gesetzt, so war der Weg der Darsteller nicht mehr zu lang. Dadurch fiel auch die Szene mit Cassian, Jyn und den AT-ATs weg.«

Die bereits gedrehte Szene ist in den Trailern zum Film zu sehen und neben vielen weiteren Szenen wurden sie im fertigen Kinofilm vermisst. Auf die Frage hin, ob die Zuschauer das alternative Ende des Films doch noch in irgendeiner Form zu Gesicht bekommen, meinte Edwards: »Diese Entscheidung hängt nicht von mir ab! Ich glaube aber nicht, dass es dazu Pläne gibt.«

Mehr zu Rogue One: Erste Drehbuchfassung hatte ein völlig anderes Film-Ende geplant

Geschnittene Szenen sind nicht auf der Blu-ray

Eine ähnliche Aussage traf Edwards auch gegenüber Fandango. Auf die Frage hin, ob die vielen geschnitten und alternativen Szenen aus dem Film zum Bonusmaterial der Blu-ray oder DVD gehören werden, lautete Edwards Antwort klar und deutliche: Nein!

Als Erklärung gab er an, dass es keine Szenen sind, die man einfach auf eine DVD packen könne. Während der Entstehung des Films gab es immer wieder kurze Sequenzen und Filmschnipsel, die man laut Edwards nicht als eine Szene beschreiben würde. Sie wurden aus den unterschiedlichsten Gründen aus dem Film geschnitten. »Es ist nicht so, als wäre da eine Version und dann eine andere Version«, bestätigte Edwards.

Wenn es wirklich nur kurze Sequenzen sind, macht die Aussage durchaus Sinn. Jedoch wissen wir, dass es viele gezeigte Szenen aus den Trailern gibt, die doch länger sind und es nun anscheinend nicht ins Bonusmaterial der Blu-ray geschafft haben.

Star Wars: Rogue One :

Rogue One auf DVD, Blu-ray und Blu-ray 3D

Der erfolgreiche Kinofilm Rogue One erscheint in den USA bereits am 4. April 2017 auf DVD, Blu-ray und Blu-ray 3D, und ist ab dem 24. März digital erhältlich.

In Deutschland erscheint der Film erst am 4. Mai 2017 auf DVD, Blu-ray und Blu-ray 3D. Die digitale Fassung ist ab dem 21. April auf den verschiedenen Streaming-Diensten abrufbar.

Das bisher bekannte umfangreiche Bonusmaterial der Blu-ray und Blu-ray 3D umfasst zahlreiche Specials zum Film.