Kurioses - Einweg-Controller für die PlayStation 3

Yahoo warnt Kunden vor Wegwerf-Controllern der PlayStation 3. Dass die Gamepads wiederaufladbare Akkus haben, wurde übersehen.

von Daniel Raumer,
08.12.2009 13:17 Uhr

Die Warnungen vor unserer sogenannten Wegwerf- und Konsumgesellschaft sind allgegenwärtig und oftmals auch berechtigt. Yahoo!Finance ist aber mit einem Bericht deutlich über das Ziel hinausgeschossen: Die Autorin Anne Kadet warnt vor Einweg-Controller für Sonys Konsole PlayStation 3!

»Es ist alles Spaß und Spiele bis die Batterie leer wird. Im Gegensatz zu den Wettbewerbern, die austauschbare AA-Batterien verwenden, ist die PS3-Fernbedienung zugeklebt. Ist die Batterie leer, müssen Sony-Kunden 55 Dollar für einen neuen Controller rauswerfen. Sony spricht von einem Umweltvorteil, da Spieler nicht regelmäßig verbrauchte Batterien wegwerfen.«

Die Tatsache mit der festverbauten Batterie ist sicherlich richtig, aber Frau Kadet hat an Sonys Dualshock 3, wie die aktuelle Controller-Generation heißt, eine kleine, aber sehr bedeutsame Tatsache übersehen: Einen Mini-USB-Port, über den die Akkus einfach per Kabel wieder aufgeladen werden können. Das funktioniert mit jedem USB-Port, das heißt dass das das Aufladen sogar ohne PlayStation 3 möglich ist. Laut Hersteller Sony ermöglichen die Akkus mehrer Hundert Ladezyklen, bevor sie ausgetauscht werden müssen.

Bleibt zu hoffen, dass Anne Kadet bald über ihr Missverständnis aufgeklärt wird und nicht bei allen elektrischen Geräten nach diesem Prinzip verfährt. Sich ständig neue Mobiltelefone und Laptops zu kaufen, weil die leeren Batterien den Dienst verweigern, ist dann doch wenig sinnvoll und vor allem teuer.


Kommentare(50)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.