Making Games News-Flash - Zynga-Aktie dank eigener Spieleplattform im Aufwind

Nachdem Zynga angekündigt hatte, eine eigene Plattform abseits von Facebook aufzubauen und die Spiele anderer Hersteller zu publishen, stieg die Aktie des Unternehmens um mehr als 10 Prozent.

von Martin Le,
05.03.2012 14:38 Uhr

Ende vergangener Woche stiegen die Aktien von Zynga um mehr als zehn Prozent. Zuvor hatte der Social-Games-Entwickler seine Pläne für eine eigene Spiele-Plattform abseits von Facebook enthüllt und zudem angekündigt, zukünftig auch als Third-Party-Publisher aufzutreten. Zynga-Aktien lagen beim Börsendebüt im Dezember 2011 bei rund sieben Euro. Nach dem Anstieg sind die Anteile jetzt jeweils elf Euro wert.

Investoren erhoffen sich langfristig eine höhere Gewinnmarge sowie eine stärkere Kundenbindung auf der neuen Plattform. Die Publishing-Tätigkeiten reduzieren zudem die Abhängigkeit von den eigenen Blockbustern und streuen das Risiko. Zu den ersten externen Entwicklern auf Zynga.com gehören Mobscience und Row Sham Bow. Eine Beta-Phase soll noch diesen Monat auf Zynga.com starten.


Weitere aktuelle Meldungen:

  • Valve auf der E3 2012, Gerüchte um eigene Konsole »SteamBox«
  • Ministerin fordert von Google Überarbeitung der Datenschutzbestimmungen

» alle Details lesen Sie auf makinggames.de

Link des Tages
Minecraft-Spieler bauen die Welt von Game of Thrones bzw. der Buchvorlage in Minecraft nach.

» Game of Thrones in Minecraft


Über die großen und die kleinen Geheimnisse der Spieleentwicklung schreiben bei uns die Entwickler selbst – und zwar jede Ausgabe im Making Games Magazin und jeden Tag auf makinggames.de.


Kommentare(4)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.