New Horizons - NASA-Raumsonde fliegt mit PlayStation-1-Prozessor

Die NASA-Raumsonde »New Horizons« ist vor kurzem an dem Zwergplaneten Pluto in unserem Sonnensystem vorbeigeflogen. Im Inneren der Sonde arbeitet der gleiche Prozessor, der auch schon in der PlayStation 1 zu finden war.

von Andre Linken,
15.07.2015 12:44 Uhr

In der Raumsonde »New Horizons« arbeitet die gleiche CPU wie bei der PlayStation 1.In der Raumsonde »New Horizons« arbeitet die gleiche CPU wie bei der PlayStation 1.

Derzeit sorgt die Raumsonde »New Horizons« für Schlagzeilen. Der unbemannte Flugkörper der NASA hat vor kurzem nach neun Jahren Flugzeit den Zwergplaneten Pluto in unserem Sonnensystem erreicht und hat dabei einige spektakuläre Bilder angefertigt. Was viele Menschen nicht wissen: Im Inneren von »New Horizons« arbeitet der Kern einer PlayStation 1.

Konkret handelt es sich dabei um den Prozessor MIPS R3000, der im Jahr 1994 auch in der PlayStation 1 zum Einsatz kam. Die CPU arbeitet mit 33,8688 MHz und wurde von der NASA in die Sonde eingebaut, um unter anderem die Schubdüsen der Sonde zu steuern und die Daten an die Erde zu übermitteln. Es ist bekannt, dass die NASA bei Projekten dieser Art lieber auf erprobte und robuste Technologien anstatt auf neue und somit anfälligere Prototypen setzt. Die Zuverlässigkeit hat im Raumfahrtprogramm eine sehr viel höhere Priorität als die reine Rechenleistung. Daher fiel beim Bau der »New Horizons« die Wahl auf den MIPS-R3000-Prozessor.

Unterhalb dieser Meldung finden Sie ein offizielles Video von der NASA. Dieses dokumentiert den Zeitpunkt, an dem die Missionsleitung sowohl das Signal als auch erste Daten von »New Horizons« in der Nähe des Zwergplaneten Pluto erhalten hat.


Kommentare(36)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.