Eternal Darkness : Nach 11 Jahren soll zu Eternal Darkness jetzt ein geistiger Nachfolger realisiert werden. Die Finanzierung will man via Crowdfunding sichern. Nach 11 Jahren soll zu Eternal Darkness jetzt ein geistiger Nachfolger realisiert werden. Die Finanzierung will man via Crowdfunding sichern. Update 10. Mai 2013: Wie Paul Caporicci, der Geschäftsführer von Precursor Games, jetzt in einem Interview mit dem Magazin Wired bestätigte, hat das Team vor kurzem einige Assets von seinem ehemaligen Arbeitgeber Silicon Knights erworben.

Diese sollen - zumindest teilweise - bei der Entwicklung von Shadow of the Eternals zum Einsatz kommen. Allerdings müssen die Assets zunächst für die CryEngine 3 angepasst beziehungsweise konvertiert werden. Bilder dazu liegen bisher allerdings noch nicht vor.

Originalmeldung: Für viele Spieler gilt Eternal Darkness als einer der beste Exklusiv-Titel für den Nintendo GameCube. Entsprechend laut sind die Rufe aus der Fan-Gemeinde nach einer Fortsetzung. Zumindest eine geistige [die Rechte am Original liegen nach wie vor bei Nintendo] will das Studio Precursor Games unter dem Titel Shadow of the Eternals respektive Shadow of the Acients nun realisieren. Für die Finanzierung soll eine Crowdfunding-Kampagne sorgen.

Das klingt zuerst einmal nach einer guten Nachricht, allerdings ist zumindest ein wenig Skepsis nicht unangebracht. Eternal Darkness wurde einst von Silicon Knights unter der Leitung von Denis Dyack entwickelt. Dyack soll auch in Shadow of the Eternals involviert sein. Dass dies nicht von Silicon Knights realisiert wird, ist nicht verwunderlich, denn das Studio existiert nach mehreren Problemen in der letzten Zeit, vor allem finanzieller Natur, sowie den finanziell und auch spielerisch gefloppten Titeln Too Human und X-Men: Destiny, mehr oder weniger nur noch auf dem Papier. Die Qualität der letzten Titel soll auch deswegen gelitten haben, da Dyack den Hauptteil der Ressourcen des Studios in die Entwicklung einer Demo zu Eternal Darkness 2 steckte. Weniger als fünf Mann sollen dort derzeit beschäftigt sein (wir berichteten).

Zu Precursor Games existiert derzeit nicht viel mehr als eine Facebook-Präsenz die Mitte letzten Jahres eingerichtet wurde. Zudem soll Shadow of the Eternals in insgesamt 12 Episoden aufgeteilt werden. Allein für die Realisierung der ersten werden 1,1 Millionen Euro veranschlagt. Dafür wendet man sich allerdings wohl nicht an Kickstarter.com, sondern organisiert die Kampagne entweder selbst oder auf Indiegogo. Das bedeutet im Umkehrschluss auch, dass das Geld der Spender an Precursor geht, selbst wenn das Finanzierungsziel nicht erreicht wird. Die Verantwortlichen meinen aber, dass auch bei weniger Einnahmen das Projekt realisiert werden soll.

Erscheinen soll die erste Episode allerdings erst im 3. Quartal 2014, zumindest für PC und Wii U. Wer 5 Dollar spendet, soll diese nach Fertigstellung erhalten. Für 25 Dollar gibt es sechs Episoden, für 50 Dollar alle zwölf. Hierfür ist also ein ordentlicher Vertrauensvorschuss erforderlich, dass auch wirklich die komplette Staffel jemals erscheint. Diese soll übrigens einen Zeitraum von 2.500 Jahren abdecken.

Auf IGN.com wurde ein erster Teaser zu Shadow of the Eternals veröffentlicht. Der Startschuss für die Kampagne sowie nähere Informationen sollen bereits am Montag folgen.

This is a critical choice. The object you choose here affects the rest of the game.