Ghost Recon: Commander : In Ghost Recon: Commander konnte man Gegenstände für den großen Bruder Future Soldier freischalten. In Ghost Recon: Commander konnte man Gegenstände für den großen Bruder Future Soldier freischalten. Das Social-Game Ghost Recon: Commander ist am Ende. Das erklärte Brenda Romero, Mitbegründerin des Entwickler-Studios Loot Dop via Twitter:

»Traurige Nachrichten. Ghost Recon: Commander wurde eingestellt. Als Resultat wurde ein Team ganz toller Entwickler entlassen«, so Romero.

Loot Drop selbst wird anscheinend nicht geschlossen: »Wir haben immer noch zwei Projekte in Arbeit und noch eines das wir gerade designen «, erklärt Romero weiter. Die Mitbegründerin des Studios wirbt via Twitter stark für die entlassenen Entwickler. Sie könne sie persönlich empfehlen, es handle sich um Mitarbeiter, die auch unter starkem Termindruck qualitativ gute Produkte abliefern.

Ghost Recon: Commander war Teil einer Reihe von Spielen, die eine Art »Begleiterfahrung« zu Vollpreistiteln seien sollten. Ghost Recon: Commander stand in Verbindung mit Ghost Recon Online und Ghost Recon: Future Soldier . Im »Begleitspiel« konnte man beispielsweise Bonusgegenstände für die beiden Haupttitel freischalten.

Ghost Recon: Future Soldier
Schon im Auftakt verballern wir mehr blaue Bohnen als im gesamten ersten Ghost Recon von 2001.