Elder Scrolls 4: Oblivion : Das Sonnensystemmodell und der neue Turm Das Sonnensystemmodell und der neue Turm Der Aufreger des gestrigen Tages war ohne Zweifel die Veröffentlichung des ersten kostenpflichtigen Downloads für Elder Scrolls 4: Oblivion. Gegenüber US-Medien verteidigte Bethesda-Marketing-Mann Pete Hines die Premium-Inhalte: "Wir haben versucht, einen Preispunkt zu finden, der zu den anderen Dingen [bei Xbox Live] passt. Ein Theme kostet 150 Punkte, bei Kameo hat es 200 Punkte gekostet ... Wir möchten unterschiedliche Dinge rausbringen und herausfinden, was die Leute möchten und was nicht. Dies sind optionale Dinge, die nicht vorausgesetzt werden. Wenn man es nicht haben möchte, braucht man es auch nicht kaufen." Generell sei die Entwicklung für Next-Gen-Plattformen kostspieliger als die Entwicklung für die letzte Hardware-Generation. Deswegen wären auch keine kostenlosen Erweiterungen mehr möglich.

Gestern Abend hat Bethesda auch die nächsten beiden Zusatz-Downloads für Oblivion angekündigt: Zum einen verspricht die Firma ein kaputtes Sonnensystemmodell, das nach der Reparatur die Geheimnisse des Heiligtums der Magiergilde enthüllt. Zum anderen ist ein Magierturm voller Wunder angekündigt, in dem es sich magiebegabte Charaktere wohnlich einrichten können.

Der erste Download, der seit zwei Tagen für Xbox-360-User jenseits von Europa und seit gestern auch für PC-User erhältlich ist, ist eine neue Rüstung für Pferde, die einzig und alleine der Verschönerung dient. Kostenpunkt: 200 Punkte (ungefähr 2,60 Euro) für die Xbox-360-Version und zwei US-Dollar für die PC-Rüstung (siehe News).