Sim City Societies : Sim City Societies Sim City Societies Der neueste Teil der Sim City-Reihe wird nicht von Maxis entwickelt. Das berichtet die Website GameSpot in Berufung auf Publisher Electronic Arts. Anstelle des Entwicklerstudios, das die Städtebau-Simulation groß gemacht hat, werden demnach die Entwickler von Tilted Mill für Sim City Societies verantwortlich zeichnen.

Der Wechsel von Maxis zu Tilted Mill hatte bereits hitzige Diskussionen im Forum der neuen Entwickler zur Folge. Um die Wogen zu glätten und die Gemüter der Fans zu beruhigen, nahm Chris Beatrice, Geschäftsführer von Tilted Mill, inzwischen Stellung: »[...] wir sind absolut begeistert Teil dieser ehrwürdigen Serie zu sein, extrem stolz auf das, was wir auf die Beine gestellt haben und entschuldigen uns für nichts von dem, was wir erschaffen haben.«

Zugleich verriet Beatrice auch erste Details zum neuen Spiel. So handele es sich bei Sim City Societies im Gegensatz zu seinen Vorgängern um keine detaillierte, realistische Städte-Simulation. Er verstehe und respektiere es, wenn Fans der Serie davon abgeschreckt oder gar verärgert würden, so Beatrice. Das neue Sim City sei jedoch eine eigene, einzigartige Kreation.

Im Bereich der Städte-Simulationen ist Tilted Mill kein unbeschriebenes Blatt. Auch in Children of the Nile und Caesar IV mussten sich die Spieler um das Wohlergehen einer Stadt sorgen. Anders als Sim City haben beide Spiele aber einen historischen Hintergrund.

Wann Sie mit Sim City Societies rechnen und selber das Können der Tilted Mill-Entwickler beurteilen dürfen, ist unterdessen noch immer nicht bekannt. Einen ersten Screenshot finden Sie aber schon neben dieser News.