Premier Manager 08 - Wir haben es angespielt

von Gamestar Praktikant,
10.12.2007 15:20 Uhr

Die Fans von Fußball-Managern mögen Zahlen. Sie stöbern gerne in den Statistiken ihrer Spieler, analysieren deren Vor- und Nachteile und haben gerne alle Daten im Blick. Umso wichtiger, dass die vielen Menüs übersichtlich und ansprechend gestaltet sind. Offensichtlich ist dies aber eine der schwierigsten Aufgaben in der Entwicklung eines guten Fußball-Managers. Zwar muss das Programm in der Lage sein, alle relevanten Daten im Hintergrund sinnvoll zusammen zu führen, die Präsentation der Ergebnisse ist aber ebenso wichtig.

Wir haben den Premier Manager 08 angespielt und feststellen müssen, dass der Computer oft falsche Berechnungen anstellt. So konnten wir etwa unseren Torwart durch einen Stürmer ersetzen und dennoch 80% aller Spiele gewinnen. Selbst wenn wir eine Saison lang nur den nächsten Spieltag anklicken, schafft es unsere Mannschaft mit etwas Glück an die Spitze der Tabelle. Mehr Feinschliff in Sachen Steuerung hätte dem Spiel auch gut getan. Mit einem Druck auf die Leertaste öffnen wir das Basismenü, von dem aus wir Zugriff auf spezielle Statistiken haben. Bis wir aber etwa im Spielplan gelandet sind, müssen wir uns durch vier Menüpunkte klicken und schließlich noch einen Karteireiter weiter springen. Ähnlich verhält es sich mit allen anderen wichtigen Funktionen -- die Übersicht bleibt da auf der Strecke.

Wie es sich für einen Fußball-Manager gehört, dürfen wir die einzelnen Partien live verfolgen. Spaß macht das Ganze allerdings nicht, unsere Spieler schieben nur als Kreise mit Zahlen über den Platz. Unsere Profis holen meist aber auch ohne Hilfe den Sieg, die wichtigste Funktion im Live-Modus ist daher die Zeitbeschleunigung.

Den Test zu Premier Manager 08 lesen Sie in der kommenden Ausgabe 02/2008.


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.