Square Enix - Hoher Verlust trotz Umsatzwachstum beim Final-Fantasy-Entwickler

Der japanische Entwickler und Publisher Square Enix hat die ausführlichen Zahlen zum am 31. März beendeten Geschäftsjahr vorgelegt. Einem steigenden Umsatz steht ein Verlust in dreistelliger Millionenhöhe gegenüber.

von Andre Linken,
13.05.2013 17:47 Uhr

Square Enix legt die offiziellen Geschäftszahlen vor.Square Enix legt die offiziellen Geschäftszahlen vor.

Bereits vor zwei Monaten hatten wir darüber berichtet, dass der japanische Entwickler und Publisher Square Enix für das am 31. März 2013 beendete Geschäftsjahr einen Verlust in Höhe von mehr 100 Millionen Euro erwartet. MIttlerweile hat das Unternehmen die ausführlichen Zahlen vorgelegt - und die Verlustwarnung damit offiziell bestätigt.

Wie aus dem Finanzbericht hervorgeht, musste Square Enix im vergangenen Geschäftsjahr einen Nettoverlust in Höhe von 13,7 Milliarden Yen (103,9 Millionen Euro) hinnehmen. Im Vorjahr stand noch ein Nettogewinn in Höhe sechs Milliarden Yen in den Büchern. Den Verlust erklärt Square Enix unter anderem mit hohen Entwicklungs- und Marketingkosten für Spiele wie zum Beispiel DmC und Tomb Raider.

Dem besagten Nettoverlust steht jedoch auch eine Umsatzsteigerung in Höhe von 15,7 Prozent auf 148 Milliarden Yen (1,12 Millionen Euro) gegenüber. Dies liegt unter anderem an den zahlreichen Veröffentlichungen von namhaften Spielen im vergangenen Geschäftsjahr.

Der ehemalige Firmen-Präsident Yoichi Wada hatte bereits im März die volle Verantwortung für die finanzielle Situation von Square Enix übernommen und wird als Konsequenz seinen Hut nehmen. Sein Nachfolger wird voraussichtlich Mitte des Jahres der bisherige Representative Director Yosuke Matsuda.


Kommentare(37)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.