Stalker - THQ begründet Verschiebung

von Rene Heuser,
29.10.2004 11:14 Uhr

Nachdem am Mittwochabend bereits aus der THQ-Konzernzentralle die schlechte Nachricht über die Releaseverschiebung von Stalker: Shadow of Chernobyl an die Öffentlichkeit gedrungen war, gibt der US-Publisher nun in einer offiziellen Stellungnahme ein paar mehr Details zur Verzögerung bekannt. Demnach habe THQ der Bitte des Entwicklerteams GSC GameWorld entsprochen, mehr Zeit zum Testen von Stalker zu bekommen. Nach aktuellen Planungen soll der ambitionierte Ego-Shooter im Mai 2005 erscheinen. Im Juli hatte THQ den Release von Herbst 2004 auf Anfang 2005 verlegt und dies mit der starken Shooter-Konkurrenz in dem Zeitraum begründet.

Dennoch gibt es auch positives zu berichten. Laut THQ sind die Programmier-Arbeiten im "Wesentlichen abgeschlossen". Falls alle ursprünglich geplanten Features und zahlreiche Wünsche der Community seien von den Entwicklern implementiert worden. "Allerdings hat sich während der ersten Tests des Spiels herausgestellt, dass der Testaufwand erheblich komplexer und dadurch zeitaufwendiger ist, als ursprünglich erwartet wurde", heißt es weiter. Grund hierfür sei das dynamische und nicht Script-basierte "Lebenssimulationssystem", das GSC GameWorld bei Stalker umgesetzt habe.


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.