Uwe Boll : Uwe Boll Uwe Boll Trashkönig Uwe Boll erfüllt sich gerne Wünsche. Ein ganz dringender Wunsch scheint es zu sein, seine größten Kritiker mundtot zu machen. Dabei denkt Boll aber nicht an einen guten Film, um sein wahres unterschätztes Talent zu offenbaren. Er fordert seine Kritiker vielmehr zu einem Boxkampf auf. Für die Dreharbeiten zu Bolls übernächsten Streifen, der Verfilmung des vor allem durch schlechten Geschmack überzeugenden Shooters Postal, will der Regisseur fünf seiner größten Kritiker einladen. Jeder von ihnen hat die Möglichkeit, sich mit Boll in einem Zehn-Runden-Kampf im Boxring zu messen. Einige Szenen dieser Kämpfe sollen später auch im Postal-Film verwendet werden. Außerdem werden die Box-Scharmützel ins Internet gestreamt und Pressevertreter sollen von diesem Event berichten. Männliche Journalisten, die im Jahr 2005 eine schlechte Kritik zu einem Boll-Film geschrieben haben, können sich via info@boll-kg.de bewerben.

Uwe Boll hat sich mit grausigen Filmen wie House of the Dead, Alone in the Dark und Bloodrayne zum Lieblingshass-Objekt von Spielefans hochgearbeitet. Kommerziell scheint Boll mit seinen Filmen vor allem bei der DVD-Verwertung dennoch erfolgreich zu sein. Derzeit arbeitet Boll an einer Verfilmung des Action-Rollenspiels Dungeon Siege.