The Steam Community : Steam: Ein revolutionäres Konzept, sofern es von Kunden angenommen wird. Steam: Ein revolutionäres Konzept, sofern es von Kunden angenommen wird. Entwicklungsstudio Valve will seine Online-Plattform Steam zu einem großen Spieler-Netzwerk ausbauen. Das berichtet die Website computerandvideogames.com.

The Steam Community, so der Name des neuen Projekts, soll das Onlinespielen »geselliger« machen. Momentan würden viele Spieler noch häufig mit vollkommen Fremden spielen, mit denen sie im Anschluss nie wieder in Kontakt kommen. Valves neues Netzwerk hingegen ermutige dazu mit seinem Freundeskreis zu spielen und diesen laufend zu erweitern.

Das wichtigste Feature sei das »One-Click Matchmaking«. Mit einem einzigen Klick soll es möglich sein direkt in ein Spiel mit Spielern Ihres Könnens zu springen. Dabei sei es egal, ob es sich um ein neues oder ein älteres Spiel handelt. Auch für Teams aus Ihnen und Ihren Freunden finde The Steam Community automatisch passende Matches, in die Sie gemeinsam einsteigen können.

Neben weiteren Features wie einer persönlichen Website, die über sämtliche Statistiken eines Spielers penibel Buch führt, sollen Sie in Valves Community in der Lage sein sich in Gruppen zu organisieren. Auf diese Weise sollen Sie jederzeit den Online-Status Ihrer Kameraden sehen und gemeinsam Termine für geplante Matches ausmachen können.

Die Parallelen zu Microsofts Games for Windows Live sind frappierend, was Valve wohl auch gar nicht abstreitet. Allerdings hält der Entwickler ein schlagendes Argument für The Steam Community parat: Im Gegensatz zu Microsofts Netzwerk wird Valves neue Spieler-Community vollkommen kostenlos daherkommen.

Wann The Steam Community starten soll, ist bisher noch nicht bekannt.