Making Games Talents : Making Games Talents Making Games Talents Die Spielebranche sucht Nachwuchs, der talentierte Nachwuchs sucht interessante Jobs: So entstand die Idee zu Making Games Talents, Deutschlands erster Talentbörse für Spieleentwickler, unterstützt von Microsoft und dem Cluster Audivisuelle Medien Bayern.

Und auf Anhieb hat unsere Idee funktioniert: Rund 150 Talente besuchten uns am 27. Juni zur Premiere im ausverkauften IDG-Medienhaus, um sich über sechs potenzielle Arbeitgeber zu informieren: Deck 13, Radon Labs, Xaitment, Related Designs, Blue Byte sowie Crytek. Das erfreuliche Ergebnis: Jeder Entwickler ist bei seiner Nachwuchs-Suche fündig geworden. Crytek wird mit rund 15 Kandidaten in Kontakt bleiben, bei Radon Labs sind es sogar 20 Talente, die sich berechtigte Hoffnungen auf eine Zukunft als Spieleentwickler machen dürfen. Und einige haben ihren neuen Job sogar bereits angetreten, etwa der Leipziger Sebastian Bode, der seit Anfang September als Junior Programmer bei Blue Byte arbeitet.

Grund genug für uns, Making Games Talents ein weiteres Mal auszurichten, und zwar am 31. Oktober im Hamburger Schmidt-Theater. Dieses Mal sind auf der Suche nach Talenten: der Gothic 4-Entwickler Spellbound, die Drakensang-Macher Radon Labs, die KI-Spezialisten Artificial sowie die Hamburger Teams von Replay und 49games. Ergänzt wird das Feld durch den Publisher dtp.

Egal ob Programmierer, Designer oder Community Manager: Jeder, der Interesse an einem Job in der Spielebranche hat, kann sich bewerben. Die Teilnahme ist auf 150 Personen beschränkt, der Eintritt beträgt 19 Euro.