TotalBiscuit : John »TotalBiscuit« Bain trennt sich von Social-Media-Kanälen wie Twitter und Souncloud. John »TotalBiscuit« Bain trennt sich von Social-Media-Kanälen wie Twitter und Souncloud.

Der britische Spielekritiker John Bain - vor allem unter seinem Pseudonym »TotalBiscuit« bekannt - kehrt Social Media den Rücken. Das hat Bain jetzt in einem finalen Podcast bei Soundcloud offiziell bekannt gegeben.

In einer ebenso offenen wie bewegenden Ansprache erklärte Bain, das derzeit sowohl seine Familie als auch seine (geistige) Gesundheit oberste Priorität für ihn haben. Er könne und wolle sich nicht mehr 24 Stunden am Tag und sieben Tage der Woche um die Verbindung zu seiner Community sowie den Kritikern kümmern. Der einzige Weg, um das zu bewerkstelligen, sei die vollständige Abnabelung von den Social-Media-Kanälen.

Demnach habe er unter anderem seinen Twitter-Account an seinen Assistenten Chris übergeben. Der habe die Anweisung, dort in Zukunft lediglich allgemeine Ankündigungen zu veröffentlichen. Nachrichten von Bain selbst seien jedoch dabei - auch wenn dieser darum bitten würde. Eine Löschung des Accounts sei derzeit aus vertraglichen Gründen nicht möglich. Auch der Soundcloud-Account von »TotalBiscuit« wird mehr oder weniger auf Eis gelegt. Sein YouTube-Kanal soll davon jedoch nicht betroffen sein.

Erst im Oktober 2015 hatte John Bain verkündet, dass er unheilbar an Leberkrebs im Endstadium erkrankt ist. Die Ärzte schätzen seine verbleibende Lebenserwartung auf zwei bis drei Jahre an. Dennoch hat Bain den Kampf gegen den Krebs erneut aufgenommen und unterzieht sich einer weiteren Chemotherapie. Bereits im Jahr 2014 war er an Darmkrebs erkrankt, den er jedoch besiegen konnte.