Plus-Report zu 20 Jahren Pokémon :

Falls Ihnen mal wieder jemand zuflüstert, dass Spiele doch kein Kulturgut seien, dann sagen Sie nur ein Wort: »Pokémon«. Die japanischen Taschenmonster belegen eindrucksvoll, wie sehr Spiele der modernen Welt ihren Stempel aufdrücken können. Denn was als Game-Boy-Rollenspiel begann, ist zum weltweiten Kulturphänomen gewachsen, dass eine ganze Generation geprägt hat - und noch immer prägt.

Im Vorfeld des 20. Pokémon-Geburtstags (am 27. Februar 1996 erschienen in Japan die allerersten Pokémon-Editionen Rot und Grün) blicken wir im Plus-Report zurück auf die Ursprünge und den bahnbrechenden Erfolg der possierlichen Kampfmonster, auf skurrile Webeaktionen, noch skurrilere Spiele-Ableger (Wer wollte nicht schon immer Pikachu beim Fernsehen zuschauen?) und allerskurrilste Skandale (Wie war das noch mit den epileptischen Anfällen?).

Plus-Report: Wie die Monster die Welt eroberten