Paper Mario : Paper Mario hat auch noch 16 Jahre nach seinem ersten Release in Japan einige Überraschungen und Geheimnisse. Paper Mario hat auch noch 16 Jahre nach seinem ersten Release in Japan einige Überraschungen und Geheimnisse.

Auch noch Jahre nach dem Release eines Spiels entdecken eingefleischte Fans oftmals neue Inhalte und Geheimnisse. Besonders Spieler von Nintendo-Titeln sind dafür bekannt, dass sie regelmäßig kuriose Details in alten Spielen finden.

Nun ist es dem YouTuber Stryder7x gelungen, einen kuriosen Fund im 16 Jahre alten Paper Mario für den Nintendo 64 zu entdecken. Wie er in seinem Video zeigt, ist es ihm gelungen, bis dahin versteckte Nachrichten im Spiel aufzuspüren.

Nachrichten sind nur in der japanischen Version enthalten

Dazu nutzt er einen Glitch namens »log skip«. Der zuerst von Speedrunnern entdeckte Fehler teleportiert Mario in den südlichen Teil von Toad Town, der Stadt, in der Paper Mario zu Beginn spielt. Auf normalem Weg ist dies nur möglich, wenn der Spieler das erste Kapitel beendet.

Auch interessant: Halloween-Update bringt Pokémon GO zurück an die Spitze

Die versteckten Nachrichten tauchen nun auf, wenn Mario mit Anwohnern von Toad Town spricht. Sie weißen den Spieler darauf hin, dass die folgende Nachricht eigentlich nicht erscheinen sollte, es sich um einen Bug handelt und er sich bitte an Nintendo wenden möge. Die Gespräche mit den Anwohnern sind jedoch nur in der japanischen Version des Spiels aufzufinden. Wie Stryder7x vermutet, sind sie aus der amerikanischen Übersetzung entfernt worden.

Auch interessant: Weitere Nintendo-Konsolen im Mini-Format könnten kommen

Nintendo hat sich bis jetzt noch nicht zu der Entdeckung geäußert. Jedoch ist beeindruckend zu sehen, dass auch noch 16 Jahre nach dem Release eines Spiels versteckte Inhalte in einem Titel auftauchen können.